Zwei Kursmuster konkurrieren um EUR/GBP Beachtung

von Jeremy Wagner, Lead Trading Coach von www.DailyFX.de



Die Trader sehen sich bei einer möglichen Trading-Gelegenheit oft zwei konkurrierenden Mustern gegenüber. Manchmal treten die Muster gegeneinander an, als wenn das eine “bullisch” und das andere “bärisch” rufen würde. Dieser Artikel wird Ihnen 2 konkurrierende Muster zeigen, die sich beim EUR/GBP entwickeln, und aufzeigen wie man das "Gewinnmuster" herausfindet.
Die zwei in diesem Artikel besprochenen Muster sind:
  • Bullisch – Umgekehrtes Kopf und Schulter Muster
  • Bärisch – Einfacher Trendlinienwiderstand
Interessant ist bei diesem EUR/GBP Setup, dass beide Muster einen signifikanten Pivot-Punkt nahe .8100 zeigen. Zunächst schauen wir uns uns die Zusammensetzung beider Muster an.

Bullisch – Umgekehrtes Kopf und Schulter Muster

Das umgekehrte Kopf und Schulter Muster ist ein Boden-Muster, das gegensätzlich zum Kopf und Schulter Muster ist. Umso mehr dieser 3 Elemente eines Kopf und Schulter Musters vorliegen, um als so stärker bewerte ich das Muster.
-Symmetrie der Schulterhöhen
-Symmetrie der Entfernung vom Kopf zur linken Schulter vs. der Entfernung vom Kopf zur rechten Schulter
-Ziemlich horizontale Nackenlinie

(Erstellt mit FXCM’s Marketscope 2.0 Charts)

Wie Sie aus dem obigen Bild entnehmen können, stellt die violett-gepunktete Linie (und die grünen Kreise) den Endpunkt der linken und der rechten Schulter dar. Beachten Sie, dass beide Schultern nahe dem gleichen Kurs enden, da die Linie beinahe horizontal verläuft.

Zweitens, ist die Entfernung von der linken Schulter zum Kopf circa 48 Tageskerzen. Ebenso beträgt die Entfernung vom Kopf zur rechten Schulter circa 48 Kerzen.

Als Letztes stellt die orange Linie die Nackenlinie dar. Beachten Sie, dass diese Nackenlinie ziemlich horizontal verläuft und nahe .8100 kreuzt.

Dieses Muster würde eine Kaufgelegenheit bei einem Bruch über .8100 bieten. Laut dem obigen Chart sollte ein Stop-Loss knapp unter dem Swing-Tief nahe .8000 gesetzt werden. Profite sollten nahe .8300 bei einem 1:3 Risiko-zu-Rendite Verhältnis gebucht werden.

Bärisch15 Monate Trendlinienwiderstand

Das gleiche Chart zeigt zudem eine 15 Monate Trendlinie, die auf Juli 2011 zurückgeht. Diese Trendlinie kreuzt nahe .8090, und der Kurs nähert sich diesem strategischen Pivot-Level. Es werden 2 Punkte benötigt, um eine Trendlinie zu zeichnen, und die 3. Berührung der Trendlinie bietet die Trading-Gelegenheit zu verkaufen.

(Erstellt mit FXCM’s Marketscope 2.0 Charts)

Um dieses bärische Bild zu verstärken, habe ich zudem monatliche Pivot Level zugefügt. Die grüne horizontale Linie stellt das monatliche R1 Level dar und liegt bei .8087. Oft finden Kurse bei den monatlichen Widerstandslevel einen Widerstand. Wenden Sie einen Oszillator, wie den Stochastic, an um Entries nahe der schwarzen Widerstandslinie zeitlich zu planen.
Ein Trader würde warten bis der Stochastic tiefer kreuzt und dann eine Short-Entry vornehmen. Platzieren Sie einen Stop knapp über dem letzten Swing-Hoch oder nahe .8125. Versuchen Sie Profite an dem Punkt zu verbuchen, der wenigstens doppelt so weit wie Ihr Stop-Loss oder nahe dem nächsten Unterstützungslevel liegt. Der monatliche Pivot-Punkt nahe .8000 wird wahrscheinlich einen Bounce hervorrufen. Seien Sie daher nahe diesem Level vorsichtig.

Welches Muster wird bevorzugt?

Es bleibt jedem Trader selbst überlassen, in welcher Richtung man das Paar traden möchte. Mir sagt eher das bärische Muster aufgrund einer Reihe von Gründen zu:
  • Es besteht eine Konfluenz des Widerstands, der an den monatlichen R1 gebunden ist, der 15 Monate Trendlinie und der umgekehrten Kopf und Schulter Nackenlinie. Dies ist ziemlich viel Widerstand, der vom Paar durchbrochen werden müsste, um mir einen Verlust-Trade zu bringen.
  • Die Richtung des Carry liegt im bärischen Muster. Mit anderen Worten: Selbst falls dieses Paar seitwärts tradet, kann ich immer noch eine tägliche Rendite durch den Roll-Over einstreichen.
(Abbildung erstellt mit FXCMs Trading Station II Plattform)

Oben können wir sehen, dass ein Verkäufer des EUR/GBP in der Tat eine tägliche Zinszahlung von 9 Cent verdient. Das hört sich nicht nach viel an, aber Sie würden dafür bezahlt werden, das Paar zu halten, falls der Kurs sich nach dem Entry seitwärts bewegt.

Viel Glück für Ihr Trading!



DailyFX bietet Forex-Nachrichten der Wirtschaftsdaten und politischen Events, die die Währungsmärkte beeinflussen.
Erlernen Sie den Währungshandel mit einem kostenlosen Demokonto und Charts von FXCM.