Chartbetrachtung EUR/USD


Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 65
  1. #21
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusd-d1-20121217.jpg 
Hits:	2 
Größe:	209,5 KB 
ID:	724

    Werden im EUR/USD die Weichen nach "oben" gestellt? Wenn man sich die beiliegenden Tageschart dieses Devisenpaares anschaut könnte der Eindruck entstehen.

    Sie sehen auf dem Chartbild anbei den Kursverlauf mit Tageskerzen von Anfang August diesen Jahres bis zum heutigen Tag. Dabei stellt die heutige Tageskerzen mit einem Hoch von 1,3187 USD den bisherigen Hochpunkt vom 17.09.2012 bei 1,3171 USD in den Schatten. Damit könnte man ebenfalls die eingezeichnete Widerstandzone [violett, oberer Kasten] als überwunden betrachten. Ferner haben wir, ausgehend vom Tageshoch vom 14.09. über das Hoch vom 17.10., eine leicht fallende Trendlinie angelegt, die mit der Preisbewegung von letztem Freitag, den 14.12.2012, ebenfalls überwunden wurde.

    Was nun unserer Meinung nach recht wahrscheinlich zu sein scheint, ist, dass der Kurs wieder einen Rücksetzer vollzieht um sich dann weiter nach oben zu bewegen. Wir haben über den aktuellen Aufwärtsimpuls ein Fibonacci-Retracement angelegt, dessen Levels dafür evtl. von Bedeutung sein werden. So haben wir bei 1,3115 USD das 23,6 % Level und bei 1,3073 USD das 38,2 % Level, auf dessen Höhe ebenfalls der Weekly Pivot Point [hellblau, gestrichelt] fällt und in ein paar Tagen die oben erwähnte fallende Trendlinie dieses Level schneidet. Daneben könnte das 78,6 % Level mit dem Schnittpunkt mit der fallenden Trendlinie aus dem Wochenchart bei rund 1,2950 USD eine wichtige Marke darstellen. Aktuell werden wir jedoch nicht auf einen so weiten Rücksetzer spekulieren.

    Wie eingangs geschrieben sehen wir den EUR/USD Kurs eher nach oben hin tendieren. Kursziele lägen in diesem Szenario kurzfristig auf Höhe des Daily R2 bei 1,3239 USD und R3 bei 1,3307 USD und etwas längerfristig gedacht bei einer alten Widerstandszone um die 1,3485 USD. Short würden wir erst wieder bei einem Unterschreiten des aktuellen 38,2 % Levels handeln. Wahrscheinlich auch erst bei Kursen unterhalb der fallenden Trendlinie aus dem Wochenchart.

    Am heutigen Tag um 15:30, also parallel zur Wallstreet-Eröffnung, hält EZB Präsident Mario Draghi eine Rede. Dies kann den Wechselkurs schon ordentlich zum Zittern bringen und den Kursverlauf nachhaltig beeinflussen. Also wenn Sie Positionen im EUR/USD offen haben sollten Sie den Chart im Auge behalten. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg in der neuen, vorweihnachtlichen, Handelswoche!

    (c)2012 by http://www.Devisenhandel FOREX.de
    Kurse & Charts von: Forex Place
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: hier klicken
    Weitere Broker im Vergleich: zum Vergleich

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Berater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  2. #22
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusd-h4-20130103.jpg 
Hits:	2 
Größe:	208,6 KB 
ID:	728

    Anbei sehen Sie einen EUR/USD Wechselkurs-Chart mit 4h-Kerzen. Die Darstellung reicht von Anfang November letzten Jahres bis heute. Seit dem Erreichen des lokalen Tiefpunktes Mitte November bei rund 1,2660 USD befand sich der Devisenkurs im Aufwind, der ausreichte, um die alte Widerstandszone [violett] nach oben hin zu passieren und am 19.12.2012 bei 1,3178 USD ein neues Hoch zu markieren. Nach einer Seitwärtsphase, die bis gestern anhielt, ist der Wechselkurs nun wieder auf sinkendem Kurs.

    Wir haben den letzten Impuls dieser Aufwärtsbewegung vom 10.12. bis 19.12.2012 mit einem Fibonacci-Retracement versehen, an dessen 50 % Level bei 1,3096 USD der EUR/USD-Kurs aktuell angekommen ist. Knapp darüber ist ebenso zum aktuellen Zeitpunkt der SMA 150 [hellblau] zu finden.

    Rein technisch und in einem großen Zeitfenster (D1, W1) betrachtet, ist der Abwärtstrend im EUR/USD gebrochen - es kann also wieder aufwärts gehen. Fraglich ist unserer Meinung nach nur, wo der Wendepunkt zu verorten ist. Potentielle Wendepunkte könnten mit der aktuellen Notierung erreicht worden sein. Weitere Unterstützung ist auf Höhe des Schnittpunktes der fallenden Trendlinie aus dem Tageschart (generiert aus den Tageshochs vom 17.09. und 17.10.2012) mit dem 61,8 % Level bei 1,3048 USD zu verorten. Wobei eine länger anhaltende Unterschreitung des alten Widerstandsbereich [violett] den Ausbruch aus dem selbigen womöglich eher zu einem Fehlausbruch machen würden.

    Fundamental betrachtet könnte aufgrund der jüngsten Umschiffung fiskaler Klippen rein von der Marktstimmung her eher mit einer Dollarstärke zu rechnen sein. Am heutigen Tag ist um 14:15 und 14:30 aufgrund der Veröffentlichung von gewissen Arbeitsmarktdaten der USA mit erhöhter Vorsicht zu handeln. Sie sollten Ihre offenen Positionen auf jeden Fall absichern. Um 20:00 wird dann schließlich das FOMC Protokoll veröffentlicht, was auch wieder eine gewisse Marktbewegung auslösen kann.

    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Trading am heutigen Tag!

    (c)2013 by http://www.Devisenhandel FOREX.de
    Kurse & Charts von: Forex Place
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: hier klicken
    Weitere Broker im Vergleich: zum Vergleich

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Berater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  3. #23
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusd-d1-20130111.jpg 
Hits:	1 
Größe:	221,0 KB 
ID:	730

    Kurzer Blick auf den EUR/USD Chart auf Tagesbasis: Es wird immer spannend!
    Getragen von der Beibehaltung des Leitzinses der EZB stieg dieser Wechselkurs am gestrigen Tag um rund 200 PIPs nach oben. Aktuell wurde mit der heutigen Kerze das Hoch vom 27.12.2012 bei 1,3283 USD erneut ausgetestet. In dieser Gegend ist unserer Meinung nach ebenfalls eine stärkere Widerstandszone zu verorten, die wir auf dem vorliegenden Chart violett markiert haben.

    Was jetzt auf der Hand läge, wäre, wenn der Devisenkurs mit der aufsteigenden Trendlinie [orange, gebildet aus den Tagestiefs vom 13.11.2012 und 04.01.2013] ein aufsteigendes Dreieck beschreibt. Bei Ausbruch aus dieser Chartformation könnte man diese dann gemäß der technischen Chartanalyse handeln. Dazu stünde jetzt zuerstmal wieder eine Abwärtskorrektur zur steigenden Trendlinie an, von der aus dann der Widerstandsbereich erneut getestet werden sollte.

    Egal ob die Dreiecksformation nun durch Korrekturbewegungen ausgefüllt wird oder nicht - wir würden erst wieder Long handeln wenn der Preis entweder den Widerstandsbereich überwunden hat (also Kurse von über 1,33 USD erreicht hat) oder wenn er an der aufsteigenden Trendlinie Halt gefunden hat.

    Am heutigen Tag ist um 14:30 durch die Bekanntgabe der Handelsbilanz der USA und der Eröffnung der Wallstreet um 15:30 mit erhöhrter Volatilität im EUR/USD zu rechnen. Traden Sie vorsichtig. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg am letzten Handelstag in dieser Woche und danach natürlich ein schönes und erholsames Wochenende!

    (c)2013 by http://www.Devisenhandel FOREX.de
    Kurse & Charts von: Forex Place
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: hier klicken
    Weitere Broker im Vergleich: zum Vergleich

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Berater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  4. #24
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusd-h4-20130118.jpg 
Hits:	1 
Größe:	210,6 KB 
ID:	736

    Ein schneller Blick auf EUR/USD im H4 Chart unseres MetaTraders:
    Die Aufwärtsbewegung konnte bis dato noch nicht die 1,34 USD Marke, die am 14.01. ausgetestet wurde, durchbrechen. Nach einem Zwischentief das bis ~1,3255 USD herabreichte erfolgte jüngst das erneute Austesten des potentiellen Widerstandsbereiches um die 1,34 USD.

    Was folgt daraus? Unserer persönlichen Meinung nach sieht das verdammt nach einem sich ausbildenden Doppel-Top aus. Diese Chartformation wird i.d.R. bei Bruch des Zwischentiefs (s.o.) bärisch getraded. Als Kursziel käme das 61,8 % Level des Fibonacci-Retracments des letzten Aufwärtsimpulses in Frage. Damit sollten im EUR/USD Kurse um die 1,3180 USD erreicht werden. Weitere Levels, die potentielle Kursziele darstellen können, sind das 50 % Level bei 1,3220 und das 78,6 % Level bei 1,3116 USD.
    Es wäre generell auch ein Tangieren der aufsteigenden Trendlinie [orange], die wir in einer der letzten Betrachtungen eingeführt hatten, möglich.

    Betrachtet man alle 3 Impulse der Aufwärtsbewegung vom 13.11.2011 an auf Tagesbasis so wäre, unter Anlegung eines weiteren Fibonacci-Retracements, auch weitere Abwärtskorrekturen bis zu der letzten abwärtsgerichteten Trendlinie und der 50 % Marke bei rund 1,3030 USD denkbar.

    Sollte es jedoch nicht zu einem Doppel-Top kommen und der jüngste Widerstand bei 1,34 USD überboten werden können, so ist natürlich mit weiteren Preisanstiegen bis in die Gegend von 1,3485 USD zu rechnen.

    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Traden in den letzten Stunden dieser Handelswoche und danach dann ein schönes und erholsames Wochenende!

    (c)2013 by Devisenhandel-FOREX
    Kurse & Charts von: Forex Place Ltd.
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: >> hier klicken <<
    Weitere Broker im Vergleich: >> zum Vergleich <<

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  5. #25
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusd-h4-20130125.jpg 
Hits:	1 
Größe:	216,3 KB 
ID:	739

    Ein Blick auf den EUR/USD Chart auf H4 Basis offeriert: Wir haben die Seitwärtsphase nun aktuell bullisch mit der letzten 4-Stunden-Kerze gebrochen. Aktuell notiert der Kurs um die 1,3430 USD herum und scheint nun einen ersten Hochpunkt gemacht zu haben.

    Wir haben aktuell ein Fibonacci-Retracement über die den aktuellen Aufwärtsimpuls von 1,3285 bis 1,3450 USD gelegt. Dadurch erhalten wir bei 1,3411 USD das 23,6 %, bei 1,3388 USD das 38,2 %, bei 1,3368 USD das 50 % und schließlich bei 1,3349 USD das 61,8 % Retracement-Level. Es ist wahrscheinlich, dass der Kurs bis auf eines dieser Levels zurückfällt bevor er wieder die Bewegung in die ursprüngliche Trendrichtung fortsetzt. Dabei ist das 23,6 % Level lediglich für starke Trends wichtig - zumeist erfolgt ein Rücksetzer auf das 38,2 oder 61,8 % Level. In unserem Chart deckt sich das 38er Level ebenso schön mit der Unterseite des Unterstützungsbereiches und das 61er Level liegt nur wenige PIPs unterhalb des Daily Pivot Points bei 1,3351 USD.

    Sofern der Aufwärtstrend wie beschrieben nach einem Rücksetzer wieder fortgesetzt wird, ist das Erreichen des Daily R2 Levels bei 1,3458 USD sehr wahrscheinlich. In Folge wartet dann bei 1,3485 USD der nächste Widerstand auf uns, der durch ein vorangegangenes Hoch markiert wurde.

    Sie sollten allerdings heute um 16:00 aufpassen, da um diese Zeit die Zahlen zu den Wohnungsverkäufen in den USA veröffentlicht werden. Diese Veröffentlichung kann den Kurs nachhaltig beeinflussen. Wir wünschen Ihnen noch viel Erfolg am letzten Handelstag in dieser Woche und danach ein wohlverdientes und erholsames Wochenende!

    (c)2013 by Devisenhandel-FOREX
    Kurse & Charts von: Forex Place Ltd.
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: >> hier klicken <<
    Weitere Broker im Vergleich: >> zum Vergleich <<

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  6. #26
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusd-h1-20130128.jpg 
Hits:	1 
Größe:	195,6 KB 
ID:	740

    Sie sehen anbei noch einmal den EUR/USD Chart - diesmal noch "kurzfristiger" mit Stundenkerzen. Darauf haben wir das Fibonacci-Retracement von letztem Freitag nachgezogen und auf den letzten Aufwärtsimpuls angewendet.

    Mögliche Wendepunkte der Korrekturbewegung sind jetzt aktuell das 38,2 % Level bei 1,3430 USD oder das 61,8 % Level bei rund 1,3400 USD, das sich auch fast exakt mit dem Weekly Pivot Point überschneidet. An diesen Positionen wäre es vorstellbar, einen Long-Order zu platzieren - wobei wir die Stops unterhalb der Unterseite des eingezeichneten violetten Unterstützungsbereichs bei 1,3388 USD oder noch tiefer platzieren würden.

    Evtl. ist es sinnvoll, bis zur Veröffentlichung der Zahlen zu den Gebrauchsgüter der USA, um 14:30, und die darauffolgende Wallstreet-Eröffnung um 15:30 zu warten. Daten, die in positiver Hinsicht die bestehenden Erwarten übertreffen, können den EUR/USD Kurs auch wieder deutlich nach unten ziehen. Wobei wir Short erst wieder spekulativ unterhalb von 1,3380 USD traden würden.

    Wir wünschen Ihnen einen guten Start in die neue Handelswoche und viel Erfolg beim Trading!

    (c)2013 by Devisenhandel-FOREX
    Kurse & Charts von: Forex Place Ltd.
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: >> hier klicken <<
    Weitere Broker im Vergleich: >> zum Vergleich <<

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  7. #27
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusd-h4-20130218.jpg 
Hits:	1 
Größe:	224,0 KB 
ID:	752

    Sie sehen anbei den EUR/USD Chart mit 4-Stunden-Kerzen (H4). Nachdem der Kurs am 25.01.2013 einen wichtigen Widerstandsbereich [violett] nach oben durchbrochen hatte, um dann am 01.02. das bisherige Jahreshoch zu markieren, befindet der Wechselkurs sich seitdem auf dem Abwärtskurs. Im Moment des Schreibens notiert der Devisenkurs bei 1,3356 USD und liegt damit knapp über dem Daily Pivot Point.

    Wir haben die Hochs der letzten Tage miteinander verbunden [gelb] und damit eine absteigende Trendlinie erzeugt. Mit etwas Phantasie kann man diese als Nackenlinie einer bullischen Schulter-Kopf-Schulter-Formation ansehen. Sobald diese Linie nach oben gebrochen wird, könnte man rein technisch von steigenden Kurs bis zur fallenden Trendlinie darüber bei 1,3470 USD bzw. dem Daily R2 darunter bei 1,3439 USD ausgehen.

    Sollte der Kurs sich abwärts weiterbewegen ist zurerstmal nicht viel Raum bis zu der nächsten signifikanten Unterstützung durch eine wichtige steigende Trendlinie [orange] aus dem Tageschart und dem SMA 300 [violett]. Bei ungefähr 1,3288 USD sollte demnach diese deutliche Unterstützung auftreten. Sollte dieser Bereich überwunden werden können und Kurse unterhalb des SMAs und der Trendlinie erzielt werden, könnte man selbstverständlich über Short Positionen nachdenken. Ab 1,3170 bis ungefähr 1,3140 USD könnte abermals eine bedeutende Unterstützungsebene auf uns warten. Sollte diese ebenso überwunden werden können, sollte die nächste signifikante Unterstützung erst wieder bei 1,30 USD auf uns warten.

    Da am heutigen Tag Feiertag in den USA ist, dürfte der Handel etwas ruhiger ablaufen. Allerdings hält um 15:30 Mario Draghi von der ECB eine Rede, die den Markt potentiell ebenso etwas beunruhigen kann. Wir wünschen Ihnen einen guten Start in die neue Woche und viel Erfolg beim Trading!

    (c)2013 by Devisenhandel-FOREX
    Kurse & Charts von: Forex Place Ltd.
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: >> hier klicken <<
    Weitere Broker im Vergleich: >> zum Vergleich <<

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  8. #28
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusdh1-20130307.jpg 
Hits:	2 
Größe:	230,8 KB 
ID:	766

    Sie sehen anbei den EUR/USD-Wechselkurs auf Stundenbasis unseres MetaTraders. Nach den vielen Wirtschaftsdaten, die heute veröffentlicht wurden, stehen nun keine großen Überraschungen mehr bereit. Die Wallstreet hat geöffnet und der EUR/USD-Wechselkurs befindet sich in einem starken Impuls nach oben.

    Was wir jetzt nicht empfehlen können, ist sich aktuell noch in den Kurs einzukaufen. Besser wäre es, in den nächsten Stunden auf das erste Retracement des Aufwärtsimpulses zu warten. Evtl. sollten Sie hierzu ein Fibonacci-Retracement anwenden. Bei der Stärke der Bewegung wird das Retracement wahrscheinlich nicht tiefer als zum 38,2 % Level fallen, was ein potentieller Punkt sein könnte, um sich Long zu positionieren.

    Andere Unterstützungsbereiche könnten auf Höhe von 1,3040 und 1,3060 bis 1,3065 USD zu verorten sein (wo im Moment auch der SMA 200 [türkis] auf Stundenbasis zu finden ist).

    Spätestens auf Höhe des Daily R3 Levels bei 1,3148 USD ist dann aber wieder mit dem Auftreten von Widerständen zu rechnen. Unserer Meinung nach sollten man aufgrund dieser schwierigen Lage im EUR/USD-Wechselkurs eher kleine Trades bzw. Scalps machen und auf ein Tangieren oder Brechen der nächsten Trendlinie bei 1,3180 bis 1,3190 USD warten.

    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg, falls Sie es mit diesem, unserer Meinung nach z.Zt. eher schwierigen, Markt aufnehmen möchten!

    (c)2013 by www.Devisenhandel-FOREX.de
    Kurse & Charts von: AvaFX
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: hier anmelden
    Weitere Broker im Vergleich: zum Vergleich

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  9. #29
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusd-h4-20130312.jpg 
Hits:	2 
Größe:	178,7 KB 
ID:	770

    Sie sehen anbei einen EUR/USD Chart mit 4-Stunden-Kerzen (H4) unseres MetaTraders 4. Darauf haben wir die Unterstützungsbereich unserer letzten Betrachtung nach rechts hin erweitert [violetter Kaster], da dieser Bereich zwischen ungefähr 1,2980 und 1,2955 USD immer noch Bestand hat. Daneben haben wir ebenso den Widerstandsbereich [ebendfalls violett], der oberhalb der aktuellen Kursnotierung liegt, erweitert. Dieser ist unserer Meinung nach zwischen 1,3133 und 1,3160 USD zu verorten. In der nächsten Zeit trifft dieser Bereich auch auf die fallende Trendlinie - diese Kreuzung könnte einen wichtigen Widerstandspunkt oder ggf. auch Durchbruch markieren.

    Darüber hinaus kann man eine fallende Trendlinie [rot, gestrichelt], ausgehend vom Hoch vom 01.02.2013 bei rund 1,3710 USD über das Hoch vom 13.02.2013 bei 1,3518 USD einzeichnen. Dies markiert eine fallende Trendlinie die jetzt im Begriff ist, wieder ausgetestet oder gar gebrochen zu werden. Spekulativ könnte bei einem Bruch selbiger schon einige Marktteilnehmer Long in den Markt einsteigen. In Anbetracht des oben geschilderten Kreuzwiderstandes darüber halten wir das aber nicht unbedingt für sinnvoll. Erst nach einen Überwinden dieses Bereiches könnte man ab 1,3166 oder darüber bei 1,3220 USD (wegen der vergangenen Hochpunkte und der fallenden Trendlinie aus dem Tageschart [rot]) über Long-Positionen nachdenken. Als Kursziele kämen dann auf jeden Fall der Weekly R3 bei 1,32746 USD und die vergangenen Hochs bei 1,3430 und 1,3480 USD in Frage.

    Sollte der Kurs nach unten den Unterstützungsbereich und den SMA 200 auf tagesbasis (bei aktuell ungefähr 1,2938 USD) überwinden, könnte man mit weiteren Kursverlusten rechnen. Mögliche Kursziele könnten dann bei dem Weekly S2 bei 1,2845 USD zu verorten sein.

    Wir wünschen Ihnen, dass Sie die richtigen Entscheidungen treffen werden im Trading des EUR/USD-Wechselkurses!

    (c)2013 by www.Devisenhandel-FOREX.de
    Kurse & Charts von: AvaFX
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: hier anmelden
    Weitere Broker im Vergleich: zum Vergleich

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  10. #30
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusdh4-20130403.jpg 
Hits:	1 
Größe:	253,5 KB 
ID:	779

    Sie sehen anbei einen Chart des EUR/USD-Wechselkurses mit 4-Stunden-Kerzen dargestellt. Darauf ersichtlich ist der eindeutige Abwärtstrend, der seit dem Tageshoch vom 01.02.2013 eigentlich kontinuierlich alle Unterstützungen nach unten durchbrechen konnte. Wir haben auf Tagesbasis eine absteigende Trendlinie [rot], ausgehend vom Tageshoch vom 13.02. über das Hoch vom 20.02.2013, eingezeichnet, die die Abwärtsbewegung einrahmt. Des Weiteren lässt sich über die Tiefpunkte vom 27.03. und 01.04.2013 auf H4-Basis eine aufsteigende Trendlinie [rot] generieren, die evtl. eine Art Bärenflagge in diesem vorherrschenden Abwärtstrend markiert.

    Man könnte jetzt, bei Unterschreitung der unteren Flaggenlinie, sich wieder Short im Markt positionieren. Solche Short-Positionen könnten zumindest bis zum Weekly S1 bei 1,26867 USD oder dem vergangenen Tief bei 1,2660 USD anhalten.

    In der anderen Richtung, wenn die untere Kanallinie nicht gebrochen wird, sollte man zumindest auf ein Überbieten des Weekly Pivot Points bei 1,28668 USD warten, bevor über Long-Positionen nachgedacht werden kann. Wir würden eher bevorzugen, auf einen Bruch der Eingangs beschriebenen Trendlinie auf Tagesbasis zu warten, bevor (hoffentlich längerfristige) Long-Positionen eröffnet werden können.

    Am heutigen Tag sollten Sie auf jeden Fall um 14:15 erhöhte Vorsicht walten lassen, den um diese Uhrzeit werden Arbeitsmarktdaten der USA bekanntgegeben. Diese können auch mit der Wallstreet Eröffnung um 15:30 noch ein zweites Mal für erhöhte Marktbewegung sorgen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Trading und viele PIPs Gewinn!

    (c)2013 by www.Devisenhandel-FOREX.de
    Kurse & Charts von: AVA FX - Der langbewhrte Derivate-Broker
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: zur Floating Account Registrierung
    Weitere Broker im Vergleich: hier vergleichen

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  11. #31
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusdh1-20130408.jpg 
Hits:	4 
Größe:	229,5 KB 
ID:	781

    Ein kurzfristiger Blick via dem Stundenchart (H1) auf den EUR/USD-Wechselkurs:
    Nachdem dieser Wechselkurs seinen Abwärtstrend am Nachmittag des 04.04.2013 gebrochen hatte, wurde in Folge ein neuer lokaler Hochpunkt am 05.04.2013 bei 1,3038 USD erreicht. Gefolgt von einer Abwärtskorrektur wurde dieser Hochpunkt am 08.04.2013 bei 1,3036 USD bestätigt. Das so entstandene Chartmuster könnte man gut als klassisches Doppel-Top deuten.

    Der EUR/USD-Kurs bewegt sich aktuell weiter abwärts - eine definitive Aussage über die Bestätigung dieser Trendumkehrformation kann man aber erst bilden, wenn der Wechselkurs das 23,6 % Fibonacci-Level bei 1,2971 und das lokale Zwischentief bei 1,2967 USD nach unten passiert hat. In Folge könnte man dann Short auf fallende Kurse bis 1,2914 bzw. darunter bis 1,2872 USD spekulieren.

    Sollte die Preisbewegung die Doppel-Top-Formation nicht wie beschrieben nach unten verlassen sondern nach oben einen neuen Hochpunkt bilden, so ist es sehr wahrscheinlich, dass das 38,2 % Fibo-Level bei 1,3113 USD ins Visier genommen wird.

    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Trading dieses volatilen Währungspaares!

    (c)2013 by www.Devisenhandel-FOREX.de
    Kurse & Charts von: AVA FX - Der langbewhrte Derivate-Broker
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: zur Floating Account Registrierung
    Weitere Broker im Vergleich: hier vergleichen

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  12. #32
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusdh1-20130412.jpg 
Hits:	3 
Größe:	233,0 KB 
ID:	784

    Sie sehen anbei den bekannten EUR/USD-Wechselkurs auf Stundenbasis. Darauf ersichtlich ist, dass der Aufwärtstrend in dem wir uns befanden, heute morgen einer etwas stärkeren Korrekturbewegung unterlag, die den Kurs von 1,3111 auf 1,3038 USD fallen ließ. Auf diesem Level liegt auch exakt ein ehemaliger Widerstand [rot], der öfters (zuletzt am 05.04.2013) ausgetestet wurde.

    Von dieser Zone um die 1,3038 USD hängt ebenfalls der weitere Kursverlauf ab. Solange wir uns oberhalb dieser Zone befinden, könnte man auf steigende Kurse spekulieren, die den Weekly R1 bei 1,31039 und das 38,2 % Level darüber bei 1,3112 USD zum Ziel haben. Sollte ebenfalls dieser Bereich nach oben hin gebrochen werden so wird der Devisenkurs wahrscheinlich um die 1,3160 USD erneut auf Widerstand durch eine absteigende Trendlinie aus dem Tageschart stoßen.

    In der anderen Richtung, also wenn die jetzige Unterstützung bei 1,3038 USD nach unten hin gebrochen wird, dürfte ab 1,2985 USD mit aufkommender Unterstützung bis zum 23,6 % Fibo-Level bei 1,2970 USD gerechnet werden. Sollte diese Unterstützungszone gebrochen werden dürfte der Kurs wieder in den Bereich um die fallende Trendlinie [rot] aus dem Tageschart bei 1,2915 bzw. dem Weekly Pivot Point bei 1,2924 USD zurückfallen.

    Elementare Triggersignale können heute ab 14:30, durch die Veröffentlichung diverser Wirtschaftsdaten der USA, und ab 18:30, durch eine Rede des FED Aufsichtsratsvorsitzenden Ben Bernanke, entstehen.

    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Trading am heutigen letzten Handelstag in dieser Woche und danach einen guten Start in das Wochenende!

    (c)2013 by www.Devisenhandel-FOREX.de
    Kurse & Charts von: AVA FX - Der langbewhrte Derivate-Broker
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: zur Floating Account Registrierung
    Weitere Broker im Vergleich: hier vergleichen

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  13. #33
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusddaily-20130418.jpg 
Hits:	1 
Größe:	241,9 KB 
ID:	788

    Sie sehen anbei den EUR/USD-Chart auf Tagesbasis. Aktuell notiert dieser Wechselkurs in unmittelbarer Nähe zum Weekly Pivot Point [hellblau, gestrichelt] bei 1,30664 USD. Von unten unterstützt wird der Kurs durch die SMAs 50 und 200 [grün und türkis] sowie dem 23,6 % Fibo-Retracement der Abwärtsbewegung bei 1,2971 USD.

    Sollte der Devisenkurs den Weekly Pivot Point nachhaltig nach oben hin passieren, so wird als erstes Ziel wahrscheinlich der Weekly R2 bei 1,31658 USD erreicht werden. In dieser Gegend ist allerdings schon mit erheblichem Widerstand zu rechnen - es liegt nahe, dass in dieser Gegend ein Wendepunkt in der Preisbewegung liegen wird. Sollte der EUR/USD-Kurs aber weiterhin nach oben tendieren könnte es lohnenswert sein, ab einer Überschreitung des letzten Hochs und der psychologischen Marke von 1,32 USD Long in den Markt einzusteigen.

    Auf der anderen Seite falls der Wechselkurs den SMA 50 nach unten hin durchbricht so sollten Notierungen um die 1,2960 USD erreicht werden. Wenn diese Marke ebenfalls nach unten hin durchbrochen wird könnte man Short bis zum Erreichen der aufsteigenden Trendlinie bei rund 1,2770 USD spekulieren.

    Am heutigen Tag sollten Sie allerdings um 14:30, d.h. eine Stunde vor der Wallstreet-Eröffnung, etwas vorsichtiger sein, da um diese Zeit die Anträge auf Arbeitslosenhilfe der USA veröffentlicht werden. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Trading dieses sehr volatilen Währungspaares!

    (c)2013 by www.Devisenhandel-FOREX.de
    Kurse & Charts von: AVA FX - Der langbewhrte Derivate-Broker
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: zur Floating Account Registrierung
    Weitere Broker im Vergleich: hier vergleichen

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  14. #34
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusdh4-20130508.jpg 
Hits:	2 
Größe:	243,8 KB 
ID:	796

    Sie sehen anbei den EUR/USD Wechselkurs mit H4-Kerzen unseres MetaTraders. Das Trading dieses wichtigen und volatilen Währungspaares hat sich in der Vergangenheit als relativ schwierig dargestellt, da dieses Devisenpaar seit geraumer Zeit in einer ziemlichen Seitwärtsphase gefangen ist.

    Aktuell notiert der Kurs im 4-Stunden-Chart oberhalb der SMAs 50, 200 und 300 [grün, türkis und violett] und oberhalb des Weekly Pivot Point bei 1,3130 USD. Somit könnte man davon ausgehen, dass es sich bei der Aufwärtsbewegung, die am 04.04.2013 einsetzte, lediglich um eine Nebenbewegung des Abwärtstrends handelt.
    Wir haben, ausgehend vom Tiefpunkt vom 04.04.2013, eine aufsteigende Trendlinie [rot] über das Tief vom 03.05.2013 eingezeichnet, die die Aufwärtsbewegung nach unten begrenzt.

    Das einfachste Trading-Setup sähe jetzt unserer Meinung nach so aus, dass sobald diese steigende Trendlinie per Schlusskurs gebrochen wird, man Einstiege für die Eröffnung einer Short-Position suchen könnte. Diese könnte uns dann über das Unterstützungsniveau um die 1,2972 USD und darunter bei 1,2875 USD bis in die Gegend von 1,2790 USD führen.

    Zwar halten wir es ebenso durchaus für möglich, dass der Kurs nicht die steigende Trendlinie bricht und sich weiter aufwärts bewegt, allerdings sehen wir in diesem Falle kein sinnvolles Trading-Setup im EUR/USD, da kein signifikanter Widerstand gebrochen wurde - aber potentiell auf dem Weg nach oben noch einige Widerstände kommen können.

    Wir wünschen Ihnen auf alle Fälle viel Erfolg beim Trading und denken Sie immer daran: Für die meisten Trader gilt, je weniger sie handeln desto mehr Gewinn machen sie!

    (c)2013 by www.Devisenhandel-FOREX.de
    Kurse & Charts von: AVAFX
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: zur Floating Account Registrierung
    Weitere Broker im Vergleich: hier vergleichen

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  15. #35
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusdh4-20130514.jpg 
Hits:	5 
Größe:	238,0 KB 
ID:	800

    Ein schneller Blick auf den 4-Stunden-Chart im EUR/USD anbei:
    Der Kurs "hängt" im Moment auf Höhe des 23,6 % Fibonacci-Levels der Abwärtsbewegung vom 01.02. bis 04.04.2013. Dabei bilden die Tiefpunkte der vergangenen Kerzen eine gewisse aufsteigende Linie [rot, gestrichelt]. Diese könnte als bärische Flagge interpretiert werden. Sollte diese Linie nach unten gebrochen werden, sollte ein weiterer Abwärtsimpuls, zumindest bis in die Gegend des Weekly S1 bei 1,2868 USD, einsetzen.

    Auf der anderen Seite, sollte der Kurs weiter aufsteigen, könnte man bei Notierungen oberhalb des Weekly Pivot Points bei 1,3030 USD wieder über die Eröffnung kurzfristiger Long-Trades nachdenken. Als Kursziel könnte man dann vorerst die 1,3112 USD ins Auge fassen.

    Insgesamt ist der EUR/USD-Wechselkurs nach wie vor von einer ziemlichen Seitwärtsbewegung dominiert und sollte (egal in welche Richtung) eher kurzfristig gehandelt werden. Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg!

    (c)2013 by www.Devisenhandel-FOREX.de
    Kurse & Charts von: AvaTrade
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: zur Floating Account Registrierung
    Weitere Broker im Vergleich: hier vergleichen

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  16. #36
    gavind
    Ich wollte nur Danke für die Umsetzung dieses oben sagen. Es macht sehr viel einfacher, das große Bild zu sehen.

  17. #37
    Devisenhandel-FOREX.de
    Zitat Zitat von gavind Beitrag anzeigen
    Ich wollte nur Danke für die Umsetzung dieses oben sagen. Es macht sehr viel einfacher, das große Bild zu sehen.
    Besten Dank! Schön zu lesen das unsere Chartbetrachtungen von Nutzen waren.

  18. #38
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusdh4-20130523.jpg 
Hits:	2 
Größe:	238,1 KB 
ID:	803

    Auf dem Bild anbei sehen Sie einen Chart des Währungspaares EUR/USD mit 4-Stunden-Kerzen. Seit dem Erreichen des lokalen Hochpunktes vom 01.05. diesen Jahres befindet sich dieser Devisenkurs mehr oder weniger in einem Abwärtstrend. Dieser berührte am 17.05.2013 eine wichtige aufsteigende Trendlinie [rot], die vormals ausgehend vom Tagestiefpunkt vom 13.11.2012 über das Tagestief vom 28.03.2013 gebildet wurde.

    Von der aktuellen Notierung bei rund 1,2853 USD ausgehend müsste zuerstmal die Unterstützungszone [violetter Kasten] bei 1,2840 bis 1,2850 USD nach unten hin durchbrochen werden, um dann auf Höhe von rund 1,2795 USD die aufsteigende Trendlinie abermals zu tangieren. Wenn diese Trendlinie durchbrochen wird sollten auf jeden Fall Notierungen um den Tiefpunkt bei 1,27438 USD, was z.Zt. ebenfalls der Weekly S1 ist, erreicht werden können. Liefert auch diese Zone nicht die nötige Unterstützung wird der EUR/USD-Kurs wahrscheinlich bis in die Gegend um die 1,2655 USD fallen.

    Sollte der Wechselkurs an der aktuellen Position oder der steigende Trendlinie abprallen, so würden wir von steigenden Kursen bis ~1,29 USD und in Folge dann 1,2966 USD ausgehen.

    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Trading dieses - volatilen aber auch recht schwierigen - Währungspaares!

    (c)2013 by www.Devisenhandel-FOREX.de
    Kurse & Charts von: AvaTrade
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: zur Floating Account Registrierung
    Weitere Broker im Vergleich: hier vergleichen

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  19. #39
    Devisenhandel-FOREX.de
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusdh4-20130527.jpg 
Hits:	1 
Größe:	230,5 KB 
ID:	806

    Ein kurzfristiger Blick auf den H4 Candlestick-Chart unseres MetaTraders 4 mit dem EUR/USD:
    Der zuvor markierte Unterstützungsbereich um die 1,2845 USD scheint nach wie vor noch existent zu sein. Wir haben nun ein Fibonacci-Retracement von der letzten großen Abwärtsbewegung, ausgegehend vom Hoch vom 08. bis zum Tief vom 17.05.2013, aufgezogen. Dabei wird klar ersichtlich, dass sich der Kurs aktuell unterhalb des 38,2 % Fibo-Levels bei rund 1,2947 USD aber noch oberhalb des Weekly Pivot Points [hellblau, gestrichelt] bei 1,2917 USD eingependelt hat. Daneben lassen sich die vergangenen Tiefpunkte der letzten Tage zu einer aufsteigenden Linie [rot, durchgezogen] ergänzen.

    Das hiermit gebildete Chartmuster erinnert eher an ein aufsteigendes Dreieck, was laut Charttechnik in den meisten Fällen nach oben hin aufgelöst wird. Das wäre ebenfalls unsere präferierte Handlungsweise:
    Sollte Kurse von 1,2950 USD und darüber erzielt werden, kann man davon ausgehen, dass zumindest das 50 % Fibo-Level bei 1,2992 USD erreicht werden wird. Notierungen oberhalb dieses Levels und der aufsteigenden Trendlinie [rot, gestrichelt] brächten uns recht wahrscheinlich in die Gegend von dem 61,8 % Fibo-Level bei 1,3040 USD.

    Im umgekehrten Falle könnte ein Bruch der steigenden Trendlinie schon an der 1,29 USD Marke und dem ehemaligen Widerstand bei 23,6 % [1,2888 USD] abgefangen werden.

    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Trading des EUR/USD-Währungspaares. Der morgige Tag verspricht wesentlich volatiler zu werden - wenn London und New York wieder ans Netz gehen.

    (c)2013 by www.Devisenhandel-FOREX.de
    Kurse & Charts von: AvaTrade
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: zur Floating Account Registrierung
    Weitere Broker im Vergleich: hier vergleichen

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

  20. #40
    Devisenhandel-FOREX.de


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	eurusdh4-20130603.jpg 
Hits:	2 
Größe:	238,8 KB 
ID:	809

    Sie sehen anbei einen Chart des all-time-favourites eines FX-Traders - natürlich den EUR/USD-Währungschart. Seit unserer letzten Betrachtung dieses Paares ist der Kurs wohl eindeutig wieder in die Höhe geschossen - der Euro scheint also im Vergleich zum US-Dollar wieder an Boden zu gewinnen. Wir haben im vorliegenden Chart mit 4-Stunden-Kerzen das Fibonacci-Retracement vom letzten Mal etwas erweitert - es reicht nun vom Hoch des 01.05. zum Tief des 17.05.2013. Dabei wird nun das 61,8 % Fibo-Level bei rund 1,3071 USD exakt getroffen.

    Wir wissen nicht, ob das eben gebrochene Level dauerhaft überboten werden kann, aber wenn dem so ist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Kurs wieder zum Ausgangspunkt der Abwärtsbewegung (also dem 100 % Level) zurückkehrt. Zumindest sollte jedoch der Weekly R2 bei 1,31869 USD erreicht werden.

    Falls der Kurs signifikant unterhalb des 61,8 % Levels und des vorherigen Hochs bei 1,3055 USD schließen sollte, ist Vorsicht geboten - es könnte wieder ein Preisrutsch einsetzen. Sollte der EUR/USD-Kurs schließlich die eingezeichnet aufwärtsgerichtete Trendlinie [rot] (gebildet im Stundenchart über die Tiefpunkte vom 29. und 31.05.2013) bärisch brechen und somit wahrscheinlich ebenso den SMA 50 in dieser Zeiteinheit nach unten überwinden, so könnten wieder Short-Positionen gehandelt werden.

    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Trading dieses spannenden und ebenso schwierigen Währungspaares!

    (c)2013 by www.Devisenhandel-FOREX.de
    Kurse & Charts von: AvaTrade
    Schnell & einfach ein kostenloses Demo-Konto eröffnen: zur Floating Account Registrierung
    Weitere Broker im Vergleich: hier vergleichen

    Risikohinweis & Haftungsausschluss:

    Der Handel mit Finanzinstrumenten aller Art, aber insbesondere mit Devisen, CFDs, Futures oder Rohstoff-Derivaten, birgt neben den Chancen auf hohe Rendite auch ein sehr hohes Risiko, das eingesetztes Kapital zu verlieren.
    Unter anderem aus diesen Grund ist der Handel auf den Devisen-, Derivaten- oder Rohstoffmärkten nicht für jeden Anleger geeignet. Bitte konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater um etwaige Zweifel oder Fragen zu beseitigen und ggf. Ihre persönliche finanzielle Situation zu evaluieren.

    Diese Informationen sollen in keinster Weise zum Handel mit dem oder den genannten Finanzinstrumenten auffordern. Sie stellen somit keine Werbung, Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Sie stellen lediglich die persönliche Meinung und Interpretation der Marktlage oder sonstiger Daten durch den Seitenbetreiber von Devisenhandel-FOREX.de dar (Anschrift siehe Impressum auf Devisenhandel-FOREX.de). Diese Informationen stellen lediglich die persönliche Sichtweise dar, nach der der Seitenbetreiber ggf. selbst auf dem gewählten Markt bzw. mit dem beschriebenen Finanzinstrument handelt oder es tun würde. Falls Sie diese Sichtweise teilen bzw. in die selbe Richtung handeln wie hier beschrieben, SO TUN SIE DAS STETS AUF EIGENE GEFAHR. Wir übernehmen keinerlei Haftung für Ihnen entstandene Verluste. Ferner erheben die hier publizierten Informationen keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit.

+ Antworten


Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Besucher kamen mit folgenden Begriffen in das Forex Forum:

chart von vergangenheit usdeur

traden abpraller beim daily pivot

vergangenheit charts

dollar bewegung devisen gestern chart

www.forextradingforen.de 704-chartbetrachtung-eur-usd-2

eur usd chart kerzen

content

Stichworte