Wir schreiben heute definitiv Geschichte am internationalen Forex-Markt. Die unlängst beinahe schon angebetete Aufrechterhaltung der Interventionsmarke von 1,2000 CHF wurde heute von der Schweizer Nationalbank (SNB) aufgegeben. Zum Hintergrund ein paar Ausführungen seitens der SNB:

- Der Mindestkurs von 1,2000 CHF sei als temporäre Maßnahme (was für eine Überraschung – hieß es im Dezember noch die Marke wird verteidigt!) in einer Zeit der massiven Überbewertung des Frankens und größter Verunsicherung an den Finanzmärkten eingeführt worden
- Der Franken bleibe zwar hoch bewertet, aber die Schweizer Wirtschaft habe die Phase des Mindestkurses nutzen können, um sich auf die neue Situation einzustellen

Viel entscheidender ist hierbei jedoch die Tatsache, dass die EZB wohl in der kommenden Woche das europäische Quantitative-Easing-Programme (QE) einführen will. Hier hätte wohl die SNB Interventionsmaßnahmen größeren Ausmaßes aufbringen müssen. So oder so wurde überdies der Einlagezins für Banken weiter im negativen Bereich abgesenkt, von -0,25% auf -0,75%! Weitere Statements sind heute um 13:15 Uhr via Live-PK seitens der SNB zu erwarten: Schweizerische Nationalbank (SNB) - Web-TV: Übertragung der SNB-Anlässe

Kurz nach den Tumulten an den Märkten ging auch das JFD Devisenradar im Rahmen einer Sondersendung zum Crash beim EUR/CHF „on Air“ – Clip hier! Dieses Gimmick erfahren Sie ab der kommenden Woche durchaus mehrmals täglich (je nach Marktlage) via JFD-Live-Trading TV hier auf dem JFD Desktop. Alles Live-Sendungen und vereinzelt auch die Webinare können Sie selbstverständlich nachträglich dort sowie auf dem JFD YoutTube-Channel nachverfolgen.

Doch zurück zum Markt. Alle Pairs die mit dem Schweizer Franken (CHF) in Verbindung stehen gerieten unter starke Schwankungen. Auch der USD/CHF erreicht beinahe 1.000 Pips. Doch was beim EUR/CHF ablief ist, in der Geschichte einzigartig. Mehrere tausend Pips rauschte das „aufgegebene FX-Pair“ in die Tiefe. Gerade aufgrund der gegenwärtigen Unsicherheiten sollte man in den kommenden Tagen den Handel mit diversen CHF-Paaren mit äußerster Vorsicht genießen. Denn faktisch hat es aufgrund der Ausschläge ohne Zweifel einige Institutionen auf dem falschen Fuß erwischt – die Spannung wird anhalten!

Weitere Prognosen gestalten sich daher äußerst schwierig. Doch die mittelfristige Aufgabe der Parität (1,0000 CHF), erscheint gerade vor dem Hintergrund, der in der kommenden Woche am Donnerstag bevorstehenden EZB-Sitzung (13:45 Uhr) sowie der Pressekonferenz (14:30 Uhr) nicht unwahrscheinlich. Gerade wenn das europäische QE starten sollte. Auch dies werden wir Live verfolgen!

Bei mehr Interesse an Technischer Analyse und dem Trading, so besuchen Sie doch einfach unsere kostenlosen Webinare.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	55f05013a3e934c0.jpg 
Hits:	2 
Größe:	99,4 KB 
ID:	2114

Monthly-Chart - Created Using MT4-JFD-Brokers

Christian Kämmerer
Head of Research & Analysis JFD Brokers Germany
JFD Brokers – Just FAIR and DIRECT
www.jfdbrokers.com

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	5219431eefc5f67d.png 
Hits:	5 
Größe:	35,4 KB 
ID:	2115

ÜBER JFD BROKERS:

WER WIR SIND:
JFD Brokers ist eine einzigartige Mischung aus herausragenden Finanzmarktanalysten und erfahrenen Brokerage-Profis, welche einen revolutionären, zukunftsorientierten Ansatz bei der Entwicklung von Online- Trading Technologien und Lösungen beschreitet. Unser Angebot umfasst Margin Trading, Vermögensverwaltung, HFT & quantitative Systeme, physische Devisen (FX) Zahlungen, Prime und IT-Lösungen und ist perfekt auf erfahrene Privatinvestoren und institutionelle Partner zugeschnitten.

WAS WIR MACHEN:
Wir sind der einzige Retail-Broker, der ALLEN KUNDEN (ab einer Mindesteinlage von 500 Euro) den Handel von bis zu 9 Anlageklassen (mit mehr als 800 Finanzinstrumenten) innerhalb einer einzigen Handelsplattform, mit einem einheitlichen institutionellen Pricing (börsenechte Spreads / Core Spreads) und einer einheitlichen STP/DMA Ausführungsart bietet. Sie profitieren mit JFD Brokers von Interbank-Core Spreads, niedrigen Tradingkosten, kompletter Anonymität, vollständiger Transparenz, hoher Liquidität und einem 100% DMA/STP Konto. Dieses bietet Ihnen einen extrem latenzarmen Zugang zu mehr als 15 Tier1 Liquiditätsanbietern, sowie zu mehr als 80 Primärbörsen, MTFs bzw. sekundär Derivate- & Warenbörsen, bzw. Dark- & Lightpools.

RISK-DISCLAIMER:
JFD Brokers bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar. JFD Brokers haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von JFD Brokers zurückzuführen wären / sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes. Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden. JFD Brokers untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
FX und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie mehr verlieren können als Ihre ursprüngliche Einzahlung. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.
Disclaimer: https://www.jfdbrokers.com/legal-inf...formation.html