Antworten

Thema: Deutsche & Barclays, Verlusterweiterung Europäischer Märkte, BIP von GB, Ölabverkauf

Nachricht

SPAMSCHUTZ: Welche ist die größte Stadt im Bundesland Bayern?

 

Zusätzliche Einstellungen

  • Wenn Sie diese Option aktivieren, werden URLs automatisch mit BB-Code ergänzt. www.beispiel.de wird zu [URL]http://www.beispiel.de[/URL].

HTML

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

  • 27.10.2016, 13:32
    ThinkMarkets

    Deutsche & Barclays, Verlusterweiterung Europäischer Märkte, BIP von GB, Ölabverkauf

    ThinkMarkets Analyse - Deutsche & Barclays Postbank überraschen| Europäische Märkte für Verlusterweiterung bereit | BIP des Vereinigten Königreichs | Ölabverkauf dauert an

    Die europäischen Märkte werden am Donnerstagmorgen zu niedrigeren Preisen öffnen und ihre Verluste vom Vortag erweitern. Zudem ist der von den asiatischen Märkten herübergeschwappte Impuls ebenfalls nicht positiv. Außerdem bleiben seit Montag die Chemikalien- und Immobilienaktien stetig hinter den Erwartungen zurück, und der Abverkauf der Ölpreise übt weiteren Druck auf den Aktienmarkt aus. Wenn man einen Blick auf den Anleihemarkt der gesamten Region wirft, sieht man dass sich dieser ebenfalls im Fall befindet. Dies ist den italienischen 10-Jahres Anleihen zuzuschreiben, die bei dieser Angelegenheit klar in Führung liegen.

    Die stetige Stärke des US-Dollars verursacht den Schwellenmärkten zusätzliches Leid, und der MSCI Asia Pacific Index zeigt erhebliche Schäden auf.

    Die Globalisierung hat eine wahrliche Kehrtwendung unternommen, und Brexit gilt als gutes Beispiel dessen. Demnach bekommen die Banken und Versicherungsunternehmen des Vereinigten Königreichs den Druck davon deutlich zu spüren. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sie ihre verbundenen Rechte verlieren werden, was innerhalb der folgenden Tage ein massives Problem darstellen könnte. Die Regierung des Vereinigten Königreichs versichert zwar, dass sie eine Art Hybridmodell hat, aber in Wirklichkeit gibt es absolut nichts worüber man sich sicher sein kann. Aus dem Ton der Verhandlungen lässt sich ebenfalls nichts Positives heraushören.

    Am Donnerstag werden alle Augen auf einen bestimmten, wichtigen Wert gerichtet sein, der besonders die Aufmerksamkeit der Trader auf sich ziehen wird. Investoren wollen Gewissheit darüber, wie gut es der Wirtschaft tatsächlich im Vergleich zu den schwarzsehenden Vorhersagen geht. Ferner werden die BIP-Daten des dritten Quartals des Vereinigten Königreichs am Donnerstag veröffentlicht.

    Dieser ausschlaggebende Wert wird eine Menge an Volatilität in den Markt bringen, jedoch ist es essentiell genau hinzusehen um die tatsächlichen Aussagen der Daten heraus zu lesen. Trader müssen beachten, dass die Wirtschaft des Vereinigten Königreichs hauptsächlich vom Dienstleistungssektor abhängt, welcher einen Großteil der Wirtschaft des Staates ausmacht. Die Industrie- und Bauproduktion wird wahrscheinlich einige Schwächen zeigen, und könnte das BIP-Wachstum um 0,16% schmälern.

    Der Dienstleistungsindex sollte es schaffen, einen positiven Beitrag leisten zu können. Er könnte aufgrund des Anstiegs von 0,4% von Juni zu Juli die eine oder andere bedeutende Zahl für das BIP offenbaren. Die Prognose für den BIP-Wert des dritten Quartals des Vereinigten Königreichs liegt bei 0,3%, aber wir sind davon überzeugt, dass die endgültige Zahl eine bessere sein wird.

    Die Earning-Season bleibt in vollem Gange und Investoren konzentrieren sich auf das vierteljährliche Ergebnis der Deutschen Bank. Sie sind zudem angenehm überrascht, dass die Bank wieder Gewinn abwirft und einen Wert produziert hat, der deutlich besser als die Prognose der Analysten ist. Dies ist den laufenden Bemühungen der derzeitigen Leitung zu verdanken, die sich darum bemühen, der Bank eine verbesserte Lage zu verschaffen. Noch wichtiger jedoch, sind die Kapitalpufferlevel des Unternehmens, sowie die Details zu den Verhandlungen des Justizministeriums der Vereinigten Staaten und die spezifischen Pläne für die Auflösung der Postbanken. Diese gelten als unsere Kernanliegen, während der Rest lediglich Lärm ist.

    Die Barclays Bank stand kürzlich unter massivem Druck, jedoch hat sie am Donnerstag eine brillierende Zahl bekanntgegeben. Die Bank hat im Bereich des festen Einkommens sehr gutes geleistet, und ihre Gewinne sind um fast 35% angestiegen. Dies wird das Argument unterstützen, dass die Bank ihre Investments und Handelssparte nicht kürzen soll, da diese als Retter in der Not für die Bank fungierten.

    Nach der Erfolglosigkeit des Note 7, hat Samsung Electronics in seinem vierteljährlichen Report einen schweren Einnahmeverlust erlitten. Dennoch hat die Firma geschafft diesen Rückschlag durch ihre Chip- und Display-Einheiten ein wenig abzufedern.

    Um auf die politische Bühne der USA zurückzukommen – Buchmacher haben bereits angekündigt, dass Trump nur noch eine sehr geringe Aussicht hat die Wahl zu gewinnen. Er selbst jedoch ist nach wie vor optimistisch dass er starke Chancen hat, als Sieger hervorzugehen. Seinen Recherchen zufolge sagen die Umfragen aus, dass er der Gewinner dieses Rennens sein wird.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •