Antworten

Thema: GBP/USD - Das sieht für heute gar nicht gut aus oder doch?

Nachricht

SPAMSCHUTZ: Welche Jahreszeit kommt nach dem Winter?

 

Zusätzliche Einstellungen

  • Wenn Sie diese Option aktivieren, werden URLs automatisch mit BB-Code ergänzt. www.beispiel.de wird zu [URL]http://www.beispiel.de[/URL].

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

  • 13.03.2015, 09:58
    Christian Kämmerer

    GBP/USD - Das sieht für heute gar nicht gut aus oder doch?

    Sie haben als Trader letztlich immer die Qual der Wahl und doch zeichnen sich statistisch wie trendtechnische Rahmenbedingungen ab, auf welche wir nachfolgend eingehen wollen.

    Nach dem am gestrigen Tag der EUR/GBP nicht so recht in Richtung Tagestiefs segeln wollte, wollen wir uns heute dem Cable widmen. Speziell also dem GBP/USD, welcher am heutigen Freitag mit einer wahrlich bedauerlichen Statistik daherkommt. Denn der Freitag endete nur in 30% der Fälle während der vergangenen 52 Handelswochen im Gewinn. Setzt sich diese schmerzvolle Tendenz auch heute fort, so sollten neben diversen Intraday-Chancen, insbesondere neue Mehrjahrestiefs unterhalb von 1,4813 USD – dem Tief vom 9. Juli 2013 – auf die Agenda rücken. Neben dem sich seit Wochen/Monaten darstellenden Abwärtsmomentum gesellt sich speziell für heute eine negative Intraday-Fuzzy-/Vektor-Logik zum FX-Pair, wie nachfolgende Beschau im 30-Minutenchartintervall (M30) verdeutlicht. Auf Tagesbasis stellt sich hingegen in Counter-Manier (gegen den Trend) ein bullisches Pattern dar, welches auch durchaus im Sinne eines Doppelbodens (gestriges und heutiges Tief) interessant werden kann. Betrachten wir somit die Optionen für heute sowie die mittelfristigen Tendenzen auf Wochenbasis.

    Anhang 2261

    Forex-Bull-Stats

    Sie sehen jedoch, es gibt selbst im statistischen Universum am heutigen Tag für das GBP/USD zwei unterschiedliche Ansätze. Letztlich muss ein jeder Trader/Händler mitsamt seinem Setup die entsprechende Entscheidung für Long oder Short fällen. Daher wollen wir alsbald im Sinne der noch bevorstehenden Range ins Detail gehen, nach dem wir wohlbemerkt zuvor das große Bild des Pfunds aufgrund des interessanten Niveaus um 1,4800 USD beleuchtet haben.

    Doch warum ist das Pfund eigentlich dem Tief aus 2013 so nahe? Um es kurz zu machen: Bis zum Sommer 2014 herrschte die Meinung vor, auch gestützt durch die Bank of England, dass es im vereinigten Königreich zu vorzeitigen Zinsanhebungen kommen könnte. Von dieser Ausrichtung wurde sich jedoch wieder mehr und mehr entfernt. Somit erfolgte nach dem Ausflug auf neue Mehrjahreshochs, mit einem Hochpunkt bei 1,7191 USD am 14. Juli 2014, eine bis zum heutigen Tag einsetzende Abwertung. Natürlich auch bedingt durch den seither extrem starken US-Dollar. Doch zurück zur heutigen Beschau.

    Im Wochenchartintervall der letzten 5 Jahren sehen Sie die interessante Konstellation zum Sommer 2013. Mitsamt einer sich damals darstellenden Divergenz auf Wochenbasis war dies geradezu ein vortreffliches Signal für eine Trendwende. Doch was passiert diesmal? Zum Ende des heutigen Tages sind wir gewiss schlauer. Denn ein Einbruch unter 1,4800 USD dürfte den Abwärtsdruck durchaus nochmals befeuern. Was in der Konsequenz unter mittelfristigen Gesichtspunkten bis zum Tief aus 2010 bei 1,4240 USD führen könnte. Eine bullische Wende auf größerer Zeitebene – sprich den Wochenchart – wäre erst bei Preisen über 1,5552 USD denkbar. Eben jenem Hoch vom Fehlausbruch im letzten Monat.

    Anhang 2262

    Weekly Chart - Created Using Guidants

    Betrachten wir nunmehr nach der Wochenbeschau die zum heutigen Freitag anstehenden Intraday-Chancen. Im nachfolgenden Chart anhand des M30 sehen Sie das gegenwärtige Abwärtsmomentum eindrucksvoll im Rainbow-Stil dargestellt. Zudem sehen wir, dass bislang lediglich 52 Pips zurückgelegt wurden. Die Overall-Stats verraten jedoch, dass im Schnitt 125 Pips zurückgelegt werden. Folglich für heute durchaus noch gute Chancen in Sachen Impulswellen. Trendfolgend ist in Verbindung mit der heutigen Intraday-Fuzzy-Logik dementsprechend die Ausbildung neuer Tiefs denkbar. Ein nochmaliges Abtauchen unter die Asia-Range bzw. neuem Tagestief unterhalb von 1,4845 USD, dürfte dabei entsprechendes Potenzial bis 1,4811 USD und tiefer bis zum Bereich von 1,4744 USD freisetzen. Neue Mehrjahrestiefs wären dementsprechend markiert und die Abwertungsorige dürfte auch mittelfristig ihre Fortsetzung finden.

    JFD Brokers Live und hautnah via JFD Desktop (exklusive Analysen und Live Trading TV) erleben.

    Andererseits könnte ein neues Tageshoch über 1,4897 USD das ebenfalls im Chart (unterer grüner Rahmen) dargestellt bullische Counter-Pattern auf Tagesbasis mitsamt Doppelboden in Aussicht stellen. Das dabei prognostizierte Tageshoch würde sich bei 1,5064 USD befinden und währe wahrlich ein dynamisches Comeback am heutigen Tag.

    Handeln auch Sie den GBP/USD und weitere über 60 Währungspaare mit extrem engen Spreads, niedrigen Tradingskosten, voller Anonymität sowie voller Transparenz (MiFID konformer Pre- & Post-Trade Transparenz) beim kundenfreundlichen „Just Fair and Direct“ Broker – JFD Brokers – zur Website.

    Bei mehr Interesse an Technischer Analyse und dem Trading, so besuchen Sie doch einfach unsere kostenlosen Webinare.

    Anhang 2263

    M30-Chart - Created Using MT4-JFD-Brokers & Forex-Bull

    Christian Kämmerer
    Head of Research & Analysis JFD Brokers Germany
    JFD Brokers – Just FAIR and DIRECT
    www.jfdbrokers.com

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser nicht Analyse investiert.

    Anhang 2264

    ÜBER JFD BROKERS:

    WER WIR SIND:
    JFD Brokers ist eine einzigartige Mischung aus herausragenden Finanzmarktanalysten und erfahrenen Brokerage-Profis, welche einen revolutionären, zukunftsorientierten Ansatz bei der Entwicklung von Online- Trading Technologien und Lösungen beschreitet. Unser Angebot umfasst Margin Trading, Vermögensverwaltung, HFT & quantitative Systeme, physische Devisen (FX) Zahlungen, Prime und IT-Lösungen und ist perfekt auf erfahrene Privatinvestoren und institutionelle Partner zugeschnitten.

    WAS WIR MACHEN:
    Wir sind der einzige Retail-Broker, der ALLEN KUNDEN (ab einer Mindesteinlage von 500 Euro) den Handel von bis zu 9 Anlageklassen (mit mehr als 800 Finanzinstrumenten) innerhalb einer einzigen Handelsplattform, mit einem einheitlichen institutionellen Pricing (börsenechte Spreads / Core Spreads) und einer einheitlichen STP/DMA Ausführungsart bietet. Sie profitieren mit JFD Brokers von Interbank-Core Spreads, niedrigen Tradingkosten, kompletter Anonymität, vollständiger Transparenz, hoher Liquidität und einem 100% DMA/STP Konto. Dieses bietet Ihnen einen extrem latenzarmen Zugang zu mehr als 15 Tier1 Liquiditätsanbietern, sowie zu mehr als 80 Primärbörsen, MTFs bzw. sekundär Derivate- & Warenbörsen, bzw. Dark- & Lightpools.

    RISK-DISCLAIMER:
    JFD Brokers bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar. JFD Brokers haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von JFD Brokers zurückzuführen wären / sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes. Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
    Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden. JFD Brokers untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
    FX und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie mehr verlieren können als Ihre ursprüngliche Einzahlung. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.
    Disclaimer: https://www.jfdbrokers.com/legal-inf...formation.html

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •