Antworten

Thema: NZD/USD deutet weitere Verluste an

Nachricht

SPAMSCHUTZ: Welche ist die größte Stadt im Bundesland Bayern?

 

Zusätzliche Einstellungen

  • Wenn Sie diese Option aktivieren, werden URLs automatisch mit BB-Code ergänzt. www.beispiel.de wird zu [URL]http://www.beispiel.de[/URL].

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

  • 02.06.2014, 23:19
    Christian Kämmerer

    NZD/USD deutet weitere Verluste an

    Einleitung:
    Im Anschluss an das Verlaufshoch bei 0,8779 USD vom 6. Mai tendierte der NZD/USD klar schwächer. Die Abwertung findet seither ihre ungebremste Fortsetzung, so dass aufgrund der jüngsten Aufgabe des Unterstützungsniveaus von 0,8540 USD von weiteren Rücksetzern ausgegangen werden muss.

    Der hierbei ausgebildete und zweifelsfrei recht steil anmutende Abwärtstrendkanal könnte daher den Weg für die kommenden Tage weisen. Ein zielstrebiger Rücklauf in Richtung der Aufwärtstrendlinie seit Sommer 2013 in Verbindung des ebenfalls dort rangierendem 61,80%-Fibonacci-Retracements der Bewegung von Januar bis Mai sollte daher nicht überraschen.

    Die laufende Handelswoche verspricht überdies noch einiges an Events. Achten Sie daher zusätzlich auf Donnerstag in Sachen der EZB sowie auch auf den Freitag bzgl. der wieder anstehenden „nonfarm payrolls“ (NFP) aus den USA. Besprechen Sie Trades und Analysen im Guidants-FX-Live-Stream - eine Short-Order auf den USD/CHF sowie Harmony bedingt auch auf den DAX laufen dort bereits - you're welcome (hier klicken).

    Anhang 1569

    Tendenz:
    Der Tendenzpfeil weist gen Süden und da hilft die grundsätzlich positive Saisonalität keineswegs. Kurzfristig sollte man daher Abgaben bis in den Bereich von 0,8330 bis 0,8450 USD einkalkulieren, bevor es wieder Anzeichen einer Gegenbewegung geben könnte. Zumindest oberhalb von 0,8330 USD besitzt das Währungspaar gute Chancen eine Erholungsbewegung herbeizuführen. Ein Ausbruch über die obere Trendlinie des Abwärtstrendkanals könnte dabei stimulierend wirken. Oberhalb dieser erscheinen daher wieder Noteirungen bei 0,8540 USD und höher bis 0,8779 USD denkbar.

    Kippt der NZD/USD hingegen stärker zurück, so wäre insbesondere bei Aufgabe des Preislevels von 0,8300 USD mit Anschlussverlusten bis 0,8205 USD und tiefer bis zum Februartief bei 0,8051 USD zu rechnen.

    Handeln auch Sie das NZD/USD und weitere über 60 Währungspaare mit extrem engen Spreads, niedrigen Tradingskosten, voller Anonymität sowie voller Transparenz (MiFID konformer Pre- & Post-Trade Transparenz) beim kundenfreundlichen „Just Fair and Direct“ Broker – JFD Brokers – zur Website einfach hier klicken.

    Bei mehr Interesse an Technischer Analyse und dem Trading, so besuchen Sie zudem doch einfach unsere kostenlosen Webinare - zur Übersicht hier klicken!

    Anhang 1570

    Daily Chart - Created Using MT4-JFD-Brokers

    Christian Kämmerer
    Head of Research & Analysis JFD Brokers Germany
    JFD Brokers – Just FAIR and DIRECT
    www.jfdbrokers.com

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

    Anhang 1571

    ÜBER JFD BROKERS:

    WER WIR SIND:
    JFD Brokers ist eine einzigartige Mischung aus herausragenden Finanzmarktanalysten und erfahrenen Brokerage-Profis, welche einen revolutionären, zukunftsorientierten Ansatz bei der Entwicklung von Online- Trading Technologien und Lösungen beschreitet. Unser Angebot umfasst Margin Trading, Vermögensverwaltung, HFT & quantitative Systeme, physische Devisen (FX) Zahlungen, Prime und IT-Lösungen und ist perfekt auf erfahrene Privatinvestoren und institutionelle Partner zugeschnitten.

    WAS WIR MACHEN:
    Wir sind der einzige Retail-Broker, der ALLEN KUNDEN (ab einer Mindesteinlage von 500 Euro) den Handel von bis zu 9 Anlageklassen (mit mehr als 800 Finanzinstrumenten) innerhalb einer einzigen Handelsplattform, mit einem einheitlichen institutionellen Pricing (börsenechte Spreads / Core Spreads) und einer einheitlichen STP/DMA Ausführungsart bietet. Sie profitieren mit JFD Brokers von Interbank-Core Spreads, niedrigen Tradingkosten, kompletter Anonymität, vollständiger Transparenz, hoher Liquidität und einem 100% DMA/STP Konto. Dieses bietet Ihnen einen extrem latenzarmen Zugang zu mehr als 15 Tier1 Liquiditätsanbietern, sowie zu mehr als 80 Primärbörsen, MTFs bzw. sekundär Derivate- & Warenbörsen, bzw. Dark- & Lightpools.

    RISK-DISCLAIMER:
    JFD Brokers bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar. JFD Brokers haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von JFD Brokers zurückzuführen wären / sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes. Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
    Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden. JFD Brokers untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
    FX und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie mehr verlieren können als Ihre ursprüngliche Einzahlung. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.
    Disclaimer: https://www.jfdbrokers.com/legal-inf...formation.html

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •