Antworten

Thema: NZD/USD mit bärisch Gartley-222-Harmony-Pattern

Nachricht

SPAMSCHUTZ: Welche Jahreszeit kommt nach dem Winter?

 

Zusätzliche Einstellungen

  • Wenn Sie diese Option aktivieren, werden URLs automatisch mit BB-Code ergänzt. www.beispiel.de wird zu [URL]http://www.beispiel.de[/URL].

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

  • 18.10.2013, 16:20
    Christian Kämmerer

    NZD/USD mit bärisch Gartley-222-Harmony-Pattern

    Die gegenwärtige US-Dollar-Schwäche, begründet zum einen durch die zwar zunächst gelöste, jedoch keinesfalls beendete Debatte bzgl. der US-Haushaltslage. Sowie zum anderen durch die am gestrigen Tag erfolgte Abwertung des Ratings der USA durch eine chinesische Ratingagentur – ähnlich der Standard & Poor´s (S&P) – lässt im Gegenzug die Komplementärwährungen wie den Euro, das britische Pfund aber auch den Neuseeland Dollar aufwerten.

    Mit Blick auf den Tagesschart des Währungspaares NZD/USD eröffnet sich aktuell allerdings, aufgrund des starken Aufwärtsimpulses seit Anfang September, wieder ein Harmony-Pattern. Diesmal die Gartley-222 anhand bärischer Strukturen. Mit einer vom Namensgeber der Formation - Harold M. Gartley (*1899 † 1972) - sowie nachträglich empirisch bestätigten Trefferquote in 7 von 10 Fällen bzw. eben 70 Prozent besticht diese Formation mehr als deutlich. Doch beginnen wir zunächst bei diesem doch schon merkwürdig klingenden Namen: Die Gartley-222-Formation ist nach dem Buch „Profit in the Stock Market“ benannt. Dort, eben auf Seite 222, wird diese Formation erläutert. Es heißt, dass keine Seite des fast 500 Seiten umfassenden Werkes wichtiger sei als die Seiten 221 bis eben 222. Dort wird die Formation detailliert beschrieben und als eine der besten Trading-Chancen im Markt bezeichnet.

    So auch heute? Vergessen Sie vorab nie, selbst eine Quote von 7 zu 10 lässt immer noch drei Verlierer zu und auch ist so eine Quote selbstverständlich im Kontext großer Zahlenmengen zu sehen. Die jüngst vorgestellte Bat-Formation zum AUD/USD hat sich heute mitsamt Preisen über 0,9665 USD zum Beispiel negativ entwickelt. Der Punkt X wurde überboten.

    Die Formation zum NZD/USD ist jedoch noch aktiv. Der Chart selbst kennzeichnet sich durch starke Aufwärtsschübe während der jüngsten Zeit und scheint durchaus überhitzt. Der Handel gegen den eingeschlagenen Trend erfordert jedoch Mut und auch die Kenntnis darüber, ab wann die Formation als gescheitert angesehen werden muss. Erlauben Sie daher nachfolgend die Darstellung einer Skizze zur bärischen Gartley-222-Formation.

    Anhang 1092

    Kommen wir nun nach der Theorie zum realen Chart des NZD/USD im Tagesintervall. Ausgangs- und Entrypunkt der Formation ist das Niveau von 78,60% des Impulses XA im Bereich um 0,8460 USD. Zwar weist die Formation aufgrund einer zu geringen Bewegung AB kein ganz sauberes Bild auf, dennoch erlaube ich mir – und dies ist durchaus legitim – auch Formationen zu betrachten die Abweichungen vom Ideal aufweisen und dennoch ins harmonische Bild der jeweiligen Definitionen passen. Laufen hier gewisse Parameter zusammen, sollte man genau an diesen Punkten auf weitere Umkehrsignale wie Candlestick-Formation oder Divergenzen achten. Und siehe da: Der RSI-Oszillator weist gegenwärtig eine Divergenz zum Hoch vom 19. September auf. Das Setup scheint folglich interessant.

    Die mögliche Entryzone um 0,8460 USD ist zwar bereits überwunden, doch ergibt so nur ein besser Chance-Risiko-Verhältnis (CRV). Der Stopp selbst sollte knapp über dem Hoch vom 6. Mai bei 0,8557 USD liegen. Da Preise oberhalb dessen die Formation überdehnen würden, denn zum einen wären das Niveau bei 78,60 % von XA sowie zum anderen das 161,80%-Fibonacci-Level von BC deutlich überschritten. Chance oder Verderben vor dem Wochenende – dies stellt nämlich keine Handlungsaufforderung dar und dient lediglich der Information. Denn faktisch wissen wir, dass gerade über das Wochenende hinweg auch durchaus Verwerfungen jeglicher Art zu Tage gefördert werden können.

    Doch schwelgen wir nicht ab, mit dem gestrigen Hoch und der bisherigen Unsicherheitskerze inklusive der Formation und einer Divergenz könnte es durchaus zu fallenden Preisen kommen. Unterhalb von 0,8557 USD wären daher mit Blick auf die kommenden Tage bzw. ggf. Wochen Abgaben bis 0,8218 USD (38,20% von CD) sowie darunter bis 0,8028 USD (61,80% von CD) denkbar. Das 50,00%-Level verdient bei 0,8123 USD natürlich auch seine Aufmerksamkeit. Bei einem Stopp-Loss von z.B. 0,8565 USD (knapp über dem Hoch des Mai-Hochs aufgrund dann klarer Preisüberdehnungen) und einem Entry beim 78,60%-Level von 0,8460 USD ergeben sich somit nachfolgende Chance-Risiko-Verhältnisse (CRV):

    1. Take Profit bei 0,9310 USD = 2,30

    2. Take Profit bei 0,9230 USD = 3,21

    3. Take Profit bei 0,9150 USD = 4,11

    Alles in allem also eine ansehnliche Chance. Erneut angemerkt an dieser Stelle gegen den Trend und somit erlaube ich mir wieder einen Abschlusssatz aus Händlerkreisen: Wenn diese Formationen funktionieren – funktionieren sie perfekt, aber wenn nicht – so scheitert sie kläglich!“ Daher ist die Verwendung von Stopps mehr als überlebensnotwendig.

    Anhang 1093

    Daily Chart - Created Using Teletrader Professional

    Sie haben Interesse an weiteren Inhalten zur Technischen Analyse und dem Trading? Dann schauen Sie sich gleich unsere kostenlosen Webinar-Events an – zur Übersicht hier klicken!

    ..good & happy trades @ all… sowie ein angenehmes Wochenende!

    Christian Kämmerer
    Head of Research & Analysis JFD Brokers Germany
    JFD Brokers – Just FAIR and DIRECT
    www.jfdbrokers.com
    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten mit zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert.

    Anhang 1094

    ÜBER JFD BROKERS:

    WER WIR SIND:
    JFD Brokers ist eine einzigartige Mischung aus herausragenden Finanzmarktanalysten und erfahrenen Brokerage-Profis, welche einen revolutionären, zukunftsorientierten Ansatz bei der Entwicklung von Online- Trading Technologien und Lösungen beschreitet. Unser Angebot umfasst Margin Trading, Vermögensverwaltung, HFT & quantitative Systeme, physische Devisen (FX) Zahlungen, Prime und IT-Lösungen und ist perfekt auf erfahrene Privatinvestoren und institutionelle Partner zugeschnitten.

    WAS WIR MACHEN:
    Wir sind der einzige Retail-Broker, der ALLEN KUNDEN (ab einer Mindesteinlage von 500 Euro) den Handel von bis zu 9 Anlageklassen (mit mehr als 800 Finanzinstrumenten) innerhalb einer einzigen Handelsplattform, mit einem einheitlichen institutionellen Pricing (börsenechte Spreads / Core Spreads) und einer einheitlichen STP/DMA Ausführungsart bietet. Sie profitieren mit JFD Brokers von Interbank-Core Spreads, niedrigen Tradingkosten, kompletter Anonymität, vollständiger Transparenz, hoher Liquidität und einem 100% DMA/STP Konto. Dieses bietet Ihnen einen extrem latenzarmen Zugang zu mehr als 15 Tier1 Liquiditätsanbietern, sowie zu mehr als 80 Primärbörsen, MTFs bzw. sekundär Derivate- & Warenbörsen, bzw. Dark- & Lightpools.

    RISK-DISCLAIMER:
    JFD Brokers bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar. JFD Brokers haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von JFD Brokers zurückzuführen wären / sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes. Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.
    Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden. JFD Brokers untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.
    FX und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie mehr verlieren können als Ihre ursprüngliche Einzahlung. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.
    https://www.jfdbrokers.com/legal-inf...formation.html

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •