Antworten

Thema: GBP/JPY - „The Beast“ macht seinem Namen alle Ehre

Nachricht

SPAMSCHUTZ: Welche ist die größte Stadt im Bundesland Bayern?

 

Zusätzliche Einstellungen

  • Wenn Sie diese Option aktivieren, werden URLs automatisch mit BB-Code ergänzt. www.beispiel.de wird zu [URL]http://www.beispiel.de[/URL].

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

  • 05.07.2013, 16:54
    Christian Kämmerer

    GBP/JPY - „The Beast“ macht seinem Namen alle Ehre

    Einleitung:
    Das unter Händlerkreisen auch als „the Beast“ bekannte Währungspaar GBP/JPY machte unlängst wieder seinem Namen alle Ehre. Doch nach für nach, im nachfolgenden (oberen) Monatschart wird ersichtlich, mit welchen Ausschlägen das FX-Paar in den letzten Jahren aufwartete. Von 251,07 JPY in 2007 ging es wie im freien Fall gen Süden bis 118,84 JPY im Januar 2009. Im Handelsjahr 2011 wurde überdies ein neuer Tiefststand bei 116,82 JPY markiert. Anschließend erfolgte eine Bodenbildung mitsamt Aufwärtslauf bis zum letzten Zwischenhoch bei 156,77 JPY.

    Nach diesem Mehrjahreshoch setzte, wie bei allen Yen-Pairs auch, eine Gegenbewegung ein. Diese stoppte zuletzt an einem relevanten Kreuzunterstützungsbereich in Form des Aufwärtstrends sei November 2012 sowie der Horizontalunterstützung bei 147,95 JPY. Die daran anschließenden Erholungsschübe hatten es jedoch stets in sich.

    Anhang 871

    Monthly Chart - Created by Teletrader Professional

    Tendenz:
    Bereits zweimal schien es als würden kurzfristige Abwärtstrends durchbrochen. Jedoch kehrte das GBP/JPY ein jedes Mal im Anschluss an den möglichen Aufbruch in Richtung der jüngsten Hochs wieder um. So auch zur Mitte der bald endenden Woche, als nach dem Hoch vom Mittwoch bei 153,03 JPY am Donnerstag der direkte Einbruch folgte. Daher sollte man den wieder in der Nähe befindlichen Aufwärtstrend seit November 2012 im Auge behalten. Ein Ausbruch unter 149,45 JPY via Tageschluss könnte das Risiko weiterer Rücksetzer bis mindestens zur Unterstützung bei 147,95 JPY erhöhen. Unterhalb davon würde eine zusätzliche Abwertung bis rund 145,00 JPY drohen.

    Eine Stabilisierung über 149,95 JPY könnte hingegen mitsamt Rückkehr über 153,10 JPY das Bild wieder in Richtung bullischer Tendenzen wandeln. Ein Anlauf bis zum Hoch vom 13. Mai bei 156,77 JPY erscheint dabei dann durchaus wieder möglich.


    Christian Kämmerer
    Head of Reseach & Analysis JFD Brokers Germany
    JFD Brokers – Just FAIR and DIRECT
    www.jfdbrokers.com

    Anhang 872

    Daily Chart - Created Using MT4-JFD-Brokers
    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •