Antworten

Thema: NZD/JPY mit doppelter Schlagseite

Nachricht

SPAMSCHUTZ: Welche Jahreszeit kommt nach dem Winter?

 

Zusätzliche Einstellungen

  • Wenn Sie diese Option aktivieren, werden URLs automatisch mit BB-Code ergänzt. www.beispiel.de wird zu [URL]http://www.beispiel.de[/URL].

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

  • 07.06.2013, 16:48
    Christian Kämmerer

    NZD/JPY mit doppelter Schlagseite

    Einleitung:
    Der zu Beginn dargestellte Wochenchart zum NZD/JPY veranschaulicht zunächst die Lethargie des Währungspaares seit Sommer 2009 bis ins Jahr 2012 hinein. Außer einem positiven Rollover aufgrund der vorherrschenden Zinsdifferenz gar es hierbei nur lohnenswerte Trades innerhalb der Range von rund 58,30 bis 68,80 JPY. Ab Mai 2012 startete NZD/JPY dann jedoch vom unteren Bereich der Range erneut einen Aufwärtsswing in Richtung der oberen Begrenzung. Doch diesmal glückte der klassische Ausbruch insbesondere auch auf Wochenbasis im Zuge der politischen Veränderungen in Japan. Seit Eroberung der Marke von 70,00 JPY ging es dann geradewegs wie an einer Schnur gezogen gen Norden und so wurde im April der höchste Stand seit Februar 2008 bei 86,42 JPY erreicht.

    Anhang 813

    Weekly Chart - Created Using MT4-JFD-Brokers

    Tendenz:
    Was zunächst wie eine erneute Konsolidierung im Aufwärtstrend aussah, entpuppte sich während der vergangenen zwei Handelswochen als wahres Fiasko für NZD/JPY. Zumal hierbei gleich zwei Punkte dem FX-Pair zusetzten. Zum einen die Rohstoffschwäche sowie zum anderen die seit jüngster Zeit erkennbare Wiedererstarkung des Yens. Das Ergebnis lässt sich im Chart ablesen, welcher auf weitere Rücksetzer schließen lässt. Als nächste Haltezone lässt sich hierbei das Niveau um 75,00 JPY klassifizieren, bevor darunter um 73,50 JPY die Aufwärtstrendlinie seit Sommer 2012 interessant werden könnte. Hält auch diese dem gegenwärtigen Verkaufsdruck nicht stand, würde sich das 61,80%-Fibonacci-Retracement der Bewegung seit Sommer 2012 in Verbindung der nunmehrigen Unterstützungsmarke von 68,80 JPY anbieten.

    Eine positive Tendenz würde sich hingegen erst wieder mit einem Comeback über 80,00 JPY eröffnen, wenngleich dann auch erst einmal der Abwärtstrend seit dem Hoch bei 86,42 JPY durchbrochen werden müsste.

    Christian Kämmerer
    Head of Reseach & Analysis JFD Brokers Germany
    JFD-Brokers – Just FAIR and DIRECT

    Anhang 814

    Daily Chart - Created Using MT4-JFD-Brokers
    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •