Antworten

Thema: Devisen Analyse: EUR/USD erobert wichtige Marke von 1.30 $ zurück!

Nachricht

SPAMSCHUTZ: Welche Jahreszeit kommt nach dem Winter?

 

Zusätzliche Einstellungen

  • Wenn Sie diese Option aktivieren, werden URLs automatisch mit BB-Code ergänzt. www.beispiel.de wird zu [URL]http://www.beispiel.de[/URL].

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)

  • 05.01.2012, 17:30
    Forex
    UPDATE: Der EUR/USD fiel erneut unter die sehr wichtige Marke von 1.30 USD und stürzte heute in der Spitze um über 150 PIPs ab. Nähere Informationen und eine aktuelle Chart-Analyse in meinem Trading-Blog unter Forex Report zum EUR/USD [Fakeausbruch aus Chartformation]

    Freundliche Grüße,
    Patrick
  • 04.01.2012, 08:05
    Forex

    Devisen Analyse: EUR/USD erobert wichtige Marke von 1.30 $ zurück!

    Der EUR/USD steht zum Zeitpunkt dieser Devisen-Analyse bei einem Kurs von genau 1.3047 $. Gestern konnte der Eurokurs seine langanhaltende Schwäche, die immer noch auf die Schulden- und Italienkrise zurückzuführen ist, nachhaltig überwinden und die wichtige Marke von 1.30$ zurück erobern. Dafür ist zum heutigen Handelstag etwas Ruhe eingekehrt, der Kurs des Euros zeigt sich momentan unverändert, jedoch kann man teilweise noch die Angst bei den Anlegern erkennen, die den Kurs noch etwas "einbremst".

    Anhang 462
    Devisen Analyse zum EUR/USD

    Nach meiner Devisen Analyse zum EUR/USD anfang des Jahres (siehe Link: http://www.forextradingforen.de/tech...sd-2012-a.html) konnte der Eurokurs bereits um knapp 100 Pips zulegen.

    Im Daily Chart Setup (D1) ist der Devisenkurs des Euro/US-Dollar nun aus der fallenden Dreiecksformation nach oben hin ausgebrochen. Zudem zeigt der Stochastik Indikator einen totalen Abverkauf des Euros in den letzten 2 Monaten an und hat nun den überverkauften Bereich aus verlassen. Der nächste ernsthaftere Widerstand im Chart des EUR/USD liegt bei der Marke von etwa 1.3190$ - Dieser Kurs kann als "erstes" Kursziel angesehen werden und liegt noch ca. 150 Pips von derzeitigen Kurs entfernt.

    Jedoch ist vorallem beim EUR/USD zur größten Vorsicht geboten, da jederzeit wieder durch eine schlechte Meldung/News der Schuldenkrise ein erneuter Abverkauf stattfinden kann.

    Freundliche Grüße,
    Patrick

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •