Goldprognose für die Woche. 5-Monatshoch nach Rede von Bernanke - Rücksetzer könnten


  1. #1
    Niall Delventhal

    Goldprognose für die Woche. 5-Monatshoch nach Rede von Bernanke - Rücksetzer könnten

    Goldprognose für die Woche. 5-Monatshoch nach Rede von Bernanke - Rücksetzer könnten Long-Einstiege bieten.

    Niall Delventhal, Junior Marktanalyst FXCM/DailyFX.de





    5-Monatshochs nach der Rede von Bernanke – Kursrücksetzer könnten günstige Long-Einstiege bieten




    Fundamentaler Ausblick für Gold: Bullisch


    Gold setzte seinen Aufwärtstrend weiter fort. 1,29% hat das Edelmetall letzte Woche zugelegt, mit einem Schlusskurs in New York am Freitag im Asset von $1.692. Am Anfang der Woche war das Edelmetall verstärkt Druck ausgesetzt. Der Fokus der Woche lag auf dem Treffen der Zentralbanken und der Rede von Ben Bernanke. Seine Äußerungen waren genug, um die Markterwartungen zu erfüllen. Die Reaktion im Markt, der Preissprung im Gold am Freitag lässt annehmen, dass die Marktteilnehmer bereits damit beginnen eine weitere Runde an Quantatitve Easing einzupreisen.
    Das Jackson Hole Treffen war das Highlight der Woche, als Bernanke in den Mittelpunkt rückte und mit seiner Rede massive “Swings”, Kursveränderungen in Gold, und weiteren Assets auslöste, während Marktteilnehmer versuchten die Auswirkungen und die anstehendenden geldpolitische Maßnahmen einzuschätzen. Aktienmärkte fielen nach Bernankes Worten, dass “die Nutzung von nicht traditionellen geldpolitischen Maßnahmen eine Herausforderung darstellt” und dass “diese Maßnahmen die Wertpapiermärkte beeinträchtigen könnten.” Wie auch immer der Rückgang im Gold war von kurzer Dauer da Ben Bernanke hinzufügte, dass “die Fed mit Nachdruck handeln wird, um die wirtschaftliche Erholung zu unterstützen” und er ein Handeln der Fed bei weiterem Abbau der Wirtschaftsleistung ansprach, um der Krise entgegenzutreten. Das Edelmetall holte schnell seine Verluste ein und stieg rasant auf ein 5-Monatshoch an.
    Was können wir aus den Äußerungen von Bernanke ziehen? Obwohl er weiterhin die Tür offen hält für eine weitere QE-Runde, so weichten seine Worte deutlich von denen des letzten Sitzungsprotokolls, den “FOMC Minutes” ab. QE bleibt eine Option der Zentralbank, aber es sieht momentan so aus, als die Fed zunächst nicht eingreifen wird. Zu mindestens nicht bis die Wirtschaftslage sich weiter trübt.
    Fed-Offizielle haben sich vorgenommen, die Erholung des Immobilienmarktes zu unterstützen sowie die Arbeitslosigkeit und die Europäische Krise, die einen ernsten “Gegenwind” der Wirtschaftserholung darstellen. Die weitere Aussicht auf QE und der Bezug zu Schwächen im Arbeitsmarkt als größte Sorge, sorgten für den Kurssprung im Gold. Es ist wichtig sich vor Augen zu führen, dass kein wirkliches Bekenntnis am Freitag geäußert wurde und ein weiterer Kursanstieg könnte gerade in der ruhigen Ferienzeit eingeschränkt sein, zu mindestens bis zum Zinsentscheid der FOMC am 13. September.
    Von einem technischen Standpunkt aus, besteht die Möglichkeit einer kurzfristigen Korrektur vor einem weiteren Anstieg. Gold hat diese Woche unterhalb der 61.8% Fibonacci Extension geschlossen. Ein Bruch über dieses Level legt die Ziele der Oberseite bei $1.715, und den März-Hochs bei 1.726 und der 78.6% Extension bei $1.738 frei.
    Im Falle einer Korrektur ist eine Unterstützung beim Mai-Hoch von $1.671 zu finden. Ein Bruch des Wochentiefs von $1.646 ändert unsere bullische Einschätzung. Dieses Szenario legt die 38.2% Extension von 1.630 frei. Bitte beachten Sie, dass der RSI nach der letzten Woche wieder über 70er Marke gestiegen ist, sich also wieder im überkauften Bereich befindet.

  2. #2
    Niall Delventhal


    Gold markiert kritischen Widerstand am 11-Monatshoch - Beige Book im Fokus
    von Michael Boutros, Währungsstratege des US-DailyFX Teams. Ein übersetzter Artikel für DailyFX.de






    Kurzfristige Fundamentale Prognose für Gold: Neutral



    Gold führte seinen Anstieg diese Woche fort und das Edelmetall legte beinahe 0,53% zu und handelte am Freitag bei $1782 am Börsenschluss in New York. Der Goldmarkt schloss diese Woche nur knapp unter neuen 11-Monatshochs, die in der vorherigen Handelszeit nach besser als erwarteter Statistik der September Arbeitsmarktzahlen, die einen Preisdruck vermuten ließen, erreicht wurden. Da die Zentralbanken weltweit weiterhin einen die expansive Geldpolitik befürwortenden Ausblick verfolgen, werden Rückgänge im Gold wahrscheinlich begrenzt bleiben, da Bedenken um die Wachstumsaussichten das gelbe Metall als Hedge gegen den Dollar weiter stützen und somit die Lockerungspolitik verwässern.

    Die Veröffentlichung des FOMC Protokolls am Donnerstag unterstrich die Bedenken hinsichtlich der "andauernden Gegenwinde" für die Erholung. Der Bericht zitierte insbesondere die fortdauernde Schwäche des Wohnungsmarktes und bezeichnete die momentane Geldpolitik als schleppend. Da Federal Reserve Vorsitzender Ben Bernanke bereits ausführlich den Fokus der Zentralbank auf die Unterstützung des leidenden Arbeitsmarktes zitiert hatte, werden wir nun das Fed Beige Book, das für nächste Woche ansteht, beobachten.

    In der momentanen Marktumgebung werden die Goldkurse weiterhin auf die globalen Zentralbanken reagieren, da die Investoren die Aussichten bezüglich zukünftiger Maßnahmen gegen die Veröffentlichung des Fed Beige Book am Mittwoch, das für den Goldmarkt das größte Eventrisiko darstellt, abwägen. Im Kontrast zu den FOMC Protokollen könnte das Beige Book weiterhin eine gleichmäßige Erholung darstellen, da die Umfrage mäßige Verbesserungen in allen 12 Bezirken zeigen dürfte. Doch die Reihe von Fed Offiziellen, die dem Plan nach nächste Woche Ansprachen halten, könnten eine Veränderung des Ausblicks für die Geldpolitik hervorheben, nachdem der NFP-Bericht die Wirtschaft stabiler erscheinen ließ. Die Zentralbank-Hawks könnten weiter versuchen das unbefristete Anleihenkaufprogramm der Fed zu bezwingen, solange die Beschäftigungszahlen sich verbessern.

    Die September Non-Farm Payroll Daten, die am Freitag veröffentlicht wurden, zeigten, dass die US-Wirtschaft im letzten Monat um 115 Tsd. Stellen wuchs. Die Arbeitslosenquote sank unerwartet auf 7,8% von 8,2%. Der Rückgang kennzeichnet den niedrigsten Wert der Arbeitslosigkeit seit Januar 2009 und trübte die Attraktivität von Gold als Hedge gegen Inflation. Da die Wirtschaftsdaten sich weiter verbessern, könnte die Nachfrage nach Gold unter Druck geraten. Denn das Ausmaß der Lockerungsmaßnahmen der Fed, die den Dollar weiter verwässern, werden begrenzt.

    Von einem technischen Standpunkt gesehen, bleibt Gold mittel- bis langfristig für weitere Gewinne bereit. Der Anstieg dieser Woche bringt das Edelmetall auf unsere primäre Zielsetzung, die wir letzte Woche erwähnten: Die Konfluenz der 100% Fibonacci Extension der Dezember- und Mai-Tiefs und der 161,8% Extension vom Tief am 2.und 31. August bei $1795. Die Bewegung stellt ein neues 2012-Hoch dar, und ein Bruch über den November-Hochs bei $1803 legt nachfolgende Oberseiten-Widerstandsziele bei $1840 und der 123,6% Extension bei $1859 frei. Während breitere Messwerte für die nächsten Wochen weitere Gewinne vermuten lassen, dürfte laut der klaren RSI Divergenz eine baldige Korrektur anstehen, da der Oszillator die Trendlinienunterstützung, die auf die Mai-Tiefs zurückgeht, zu testen scheint. Zwischenunterstützung liegt bei $1775, und nur ein Bruch unter die Schlüsselunterstützung bei $1739 würde unsere richtungweisende Tendenz entkräften. -MB

+ Antworten


Ähnliche Themen zu Goldprognose für die Woche. 5-Monatshoch nach Rede von Bernanke - Rücksetzer könnten


  1. Facebook Optionsschein nach Absturz der Aktie: Die Facebook-Aktie ist ja in den letzten Tagen ganz schön abgestürzt wie ich am Chart gesehen habe. ;) Ich habe mir deshalb überlegt ob es nicht...



  2. Solaraktien nach Absturz wieder Kaufen?: Hallo, die meisten Solaraktien sind dieses Jahr ganz ordentlich in den Keller gestürzt und haben teilweise 50-80% an Wert verloren. Auch ein Titel...



  3. Euro-Kurs steigt nach Einigung in Brüssel nach oben!: Der EU-Gipfel ist auf seinem Höhepunkt angelangt. Nach einer Einigung in Brüssel konnte der Eurokurs deutlich zulegen und diese Gewinne auch...



  4. Gegen GAP einen Trade eröffnen nach Forex Eröffnung?: Ich habe schon mehrmals beobachtet, dass nach der Forex Eröffnung am Sonntag Abend ein größeres GAP (Kurslücke) im Kurs entsteht, kann man dies nicht...


Besucher kamen mit folgenden Begriffen in das Forex Forum: