Die Pandemie hat viele Geschäftsleute und Haushalte an das Existenzminimum gebracht, weshalb immer häufiger Kredite beantragt werden. Dabei ist es gar nicht so einfach, sich in dem Anbieter-Dschungel zurechtzufinden. Neben den verschieden ansässigen Banken in jeder Stadt gibt es noch zahlreiche Online-Kreditanbieter. Daher lohnt sich ein Blick auf de.collected.reviews, da es hier sehr viele Erfahrungsberichte der verschiedenen Banken wie auch Online-Anbieter gibt. So kann man schnell sehen, welcher der Kreditgeber seriös ist, welchen Service es gibt und welche Erfahrungen andere Nutzer mit den unterschiedlichen Instituten gemacht haben. So hat man schnell einen Überblick über die Angebote und kanns ich dann für einen Anbieter entscheiden, bei dem man denkt, gut aufgehoben zu sein.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bei Krediten von niedrigen Zinsen profitieren.jpg 
Hits:	1 
Größe:	207,2 KB 
ID:	3192
Bild: Durch die sog. Nullzinspolitik lohnt sich der Abschluss von Krediten derzeit umso mehr / Bildquelle: Pixabay

Firmen Kredite

Firmen oder Selbstständige haben es leider immer schwerer, einen Kredit zu erhalten. Um sich einen Überblick zu verschaffen, welche Kreditanbieter auch Unternehmen einen Kredit gewähren, eignen sich verschiedene Plattformen. Darlehen für Firmen sind deshalb so schwierig, da die Banken besondere Sicherheiten benötigen. Vor allem für Selbstständige ist es nicht einfach, ein Darlehen zu erhalten, da sie häufig schwankende Einnahmen haben, die Einnahmen oft über nur wenige Kunden generiert werden und zudem auch wechselnde Erträge aufweisen können. Aus diesem Grund gibt es selten die entsprechenden Sicherheiten, die eine Bank für einen Kredit verlangt. Dennoch ist es nicht unmöglich, ein Darlehen zu erhalten, wenn man die richtige Bank für sich findet.

Privatkredite

Für Privatpersonen ist es häufig deutlich einfacher, einen Kredit zu erhalten. Dabei ist es gleich, ob es sich um einen Mikrokredit oder einen Ratenkredit handelt. Wer eine gewisse Bonität aufweist, wird in der Regel problemlos ein Darlehen über die Hausbank oder einen Internet-Anbieter erhalten. Meist sind Sicherheiten wie eine Eigentumswohnung oder ein Haus vorhanden oder der Ehepartner unterschreibt ebenfalls den Kreditvertrag. Damit wird es Verbrauchern sehr einfach gemacht, sich Geld zu leihen.

Kredite für Kryptowährungen

Doch genau hier gibt es auch ein Problem. Denn die einfache Möglichkeit, ein Darlehen zu erhalten, verleitet viele Verbraucher dazu, über ihre Verhältnisse zu leben. Insbesondere in der letzten Zeit ist es häufig vorgekommen, dass sich junge Menschen einen Kredit haben auszahlen lassen, um beispielsweise in Kryptowährungen zu investieren. Dies kann ein fataler Fehler sein, da Kryptowährungen sehr volatil sind und schneller fallen können, wie sie steigen. Natürlich bietet sich für Anleger auch die Chance, schnell das angelegt Geld deutlich zu vermehren. Daher ist es wichtig, sich vorher mit der Materie auseinanderzusetzen, um nicht auf das falsche Pferd bzw. den falschen Coin zu setzen.

Streuen ist hier besonders wichtig. Wer es wirklich riskiert, einen Kredit aufzunehmen, um das Geld in digitale Währungen zu investieren, sollte sich gleichzeitig auch absichern. Fonds oder Stablecoins sind eine gute Möglichkeit, die Investition in Kryptowährungen ein wenige „abzusichern“, da beide Modelle nicht sehr risikoreich sind. Dafür lässt sich auch kein großer Gewinn damit erzielen. Trotzdem ist es sinnvoll, sein Vermögen ein wenig zu sichern, um nicht plötzlich alles zu verlieren und dann auf seinen Schulden zu sitzen. Das A und O einer jeden Investition ist die Hintergrundinformation. Niemand sollte Geld in etwas investieren, was er nicht kennt.