Corona hat einige Familien und Unternehmen schwer gebeutelt. Und dabei geht es nicht nur um einzelne Familien, sondern auch um Unternehmen, die mehrere Hundert Mitarbeiter beschäftigen. Lumina Blog hat sich mit der Krise und den verschiedenen Branchen beschäftigt und zeigt aus, was die Krise alles angerichtet hat. Um die Verluste auszugleichen, wird nun häufig das letzte Geld investiert. Dabei sind nicht nur Aktien und Fonds interessant, sondern auch Kryptowährungen. Vor allem deshalb, weil es durchaus möglich ist, Gewinne zu machen. Allerdings nur dann, wenn man auf die richtige digitale Währung setzt.

Welche Investitionen sind noch interessant?

Neben digitalen Währungen kann man auch in Sachwerte investieren, wenn einem das Risiko bei digitalen Währungen oder an der Börse zu hoch ist. Insbesondere Gold ist ein solcher Sachwert, der äußerst beliebt ist. Der Goldpreis steigt und fällt zwar auch, doch meist sind die Bewegungen recht überschaubar. Doch vor allem jetzt während der Inflation ist Gold eine sehr beliebte Anlage. Während Aktien und Fonds fallen, steigen Rohstoffe wie Gold während einer Inflation. Insbesondere zu Weihnachten ist Gold immer eine gute Geschenkidee für seine Liebsten. Dabei ist es gleich, ob es kleine Goldbarren sind oder ob es sich um sehr hochwertigen Goldschmuck handelt. Gold ist immer eine Investition wert.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Wie kann man in Zeiten von Corona sinnvoll investieren.jpg 
Hits:	2 
Größe:	282,8 KB 
ID:	3190
Bild: In Zeiten von Corona fragen sich viele, wie man sein Geld noch gewinnbringend investieren kann / Bildquelle: Pixabay

Kryptowährungen

Gleiches gilt in der Regel auch für Kryptowährungen, weshalb auch diese gerade sehr gefragt sind. Doch Vorsicht, digitale Währungen sind volatil und eine sehr risikoreiche Anlage. Aus diesem Grund sollte die Investition gestreut werden. Dabei kann beispielsweise in verschiedene Coins investiert werden und als kleine Absicherung können ETFs oder Fonds sowie Stablecoins ein Ausgleich sein. Diese sind nicht so volatil und können eine Möglichkeit sein, die Investition in Kryptowährungen abzusichern.

Inflationsgesicherte Anleihen

Weitere Möglichkeiten, während einer Inflation sein Geld gewinnbringend anzulegen wären beispielsweise eine Investition in inflationsgesicherte Anleihen (Inflation-Linked-Bonds). Diese Anleihen sind an die Inflationsrate gekoppelt und haben den Vorteil, dass die Verzinsung steigt, wenn die Inflationsrate nach oben geht – oder umgekehrt. Doch gerade für Neulinge an der Börse sind diese Anleihen nicht geeignet. Durch die mangelnde Transparenz und die versteckten Kosten kann die vermeintliche inflationssichere Anleihe schnell das Vermögen schrumpfen. Nur wer sich hiermit auskennt, sollte die Möglichkeit nutzen, um in diese Anleihen zu investieren.

Immobilien

Auch eine Immobilie könnte interessant sein, aber in der Regel nur, wenn man selbst darin wohnt und sie nicht vermietet. Denn während der Inflation steigen auch die Kosten der Immobilie. Natürlich könnte man sagen, dass die Kosten mit der Wertsteigerung aufgefangen werden. Das ist richtig. Dennoch sind die Kosten höher und können so schnell das Budget sprengen.

In welche Anlageformen das Vermögen investiert werden soll, muss natürlich jeder für sich entscheiden. Doch man sollte sich immer darüber im Klaren sein, dass eine Investition nur dann interessant ist, wenn man auch weiß, in was investiert wird. Von Investitionsmöglichkeiten, von denen man keine Ahnung hat und sich nicht auskennt, sollte man grundsätzlich immer die Finger lassen und nur in das investieren, was man versteht und wobei man sich auskennt. Ansonsten gilt, immer erst gut informieren und erst dann investieren.